Zwickauerin leitet Plauener Polizeirevier

Die 48-jährige Zwickauerin Antje Reinhold leitet ab sofort das Polizeirevier der Spitzenstadt. Sie tritt die Nachfolge von Silvia von Wlkanova an, die nach Leipzig in ihre alte Heimatregion zurück gewechselt ist.

Von Ingo Eckardt

Antje Reinhold bekleidet die Funktion im Dienstgrad einer Polizeioberrätin und hat innerhalb der sächsischen Ordnungsbehörde einen stetigen Aufstieg genommen. Zuletzt war sie im Querschnittsreferat 1 der Polizeidirektion Zwickau beschäftigt, wo es um Aus- und Weiterbildung, den Stellenplan und viele andere administrative Aufgaben ging.


Begonnen hat Antje Reinhold ihren Dienst bei der Polizei im mittleren Dienst im Jahr 1992 - lernte das Polizeigeschäft quasi von der Pike auf. Zwischen 2000 und 2003 studierte Antje Reinhold an der Sächsischen Polizei-Hochschule Rothenburg (Oberlausitz, nahe Görlitz), qualifizierte sich als Verwaltungswirtin für den gehobenen Dienst. Seither hat die neue Revierleiterin jede Menge Erfahrungen - unter anderem an der Spitze des Auerbacher Reviers - gesammelt, sowohl administrativ als auch operativ - unter anderem schnupperte sie auch in der Kriminalpolizei rein.


Als ihre wichtigsten Eigenschaften, die sie befähigen, das Plauener Revier zu leiten, benennt die Zwickauerin neben fachlichen Kompetenzen vor allem Geradlinigkeit, Ehrlichkeit, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit. In ihre neue Aufgabe ist sie die letzten Monate eingearbeitet - bereits seit März ist sie vor Ort. Als wichtigste "Baustellen" in der Spitzenstadt betrachtet sie die Sicherung der Befriedung der Situation am Tunnel, zudem wolle sie stabil Polizeipräsenz am Stadtstrand und an der Studienakademie zeigen, wo sich jüngst Kristallisationspunkte der Ordnungspolitik ergeben hätten. "Wir haben mit allen Beteiligten und den zuständigen Behörden bereits Maßnahmenkataloge erarbeitet, um diese Aufgaben anzugehen", sagt Antje Reinhold.


Sie kennt natürlich auch eine Geißel der Region - die Drogenkriminalität. "Durch die Grenznähe ist das eine relativ logische Sache, wobei wir hier in der Region eher nicht im Kilobereich unterwegs sind, sondern eher kleine Dealer und Konsumenten haben", zeigt sie sich informiert. Insbesondere erhoffe sie sich durch das gemeinsame Fahndungs- und Kompetenzzentrum, das ebenfalls in Plauen angesiedelt ist, ein schlagkräftiges Vorgehen in diesem Deliktbereich.
Nach Werner Reuter, einer kommissarischen Zwischenbesetzung und der bereits erwähnten Vorgängerin Sylvia von Wlkanova ist die "Neue" bereits die vierte Besetzung der Revierleitung binnen vier Jahren. "Ich sehe die Leitung des Reviers nicht als Schleudersitz an. Ich bin gekommen, um zu bleiben", lächelt Antje Reinhold. Sie werde jedoch in Zwickau wohnen bleiben, schließlich seien die 45 Kilometer Fahrtstrecke keine große Entfernung.