Zuschauer im Plauener Parktheater unter der Haube

Das Programm für die Open-Air-Saison im Parktheater steht. Der betreibende Parktheater-Verein hat am Donnerstag die Höhepunkte 2013 offiziell vorgestellt. Veranstaltungen für jede Altersgruppe versprechen die Organisatoren.

Plauen - Bis jetzt sieht der Kalender im Parktheater Plauen für die Saison 2013 17 Veranstaltungen vor. "Wir haben ein sehr ausgewogenes Programm auf die Beine gestellt. Es ist für jede Altersgruppe etwas dabei", sagt Jens-Uwe Köhler vom Parktheater-Verein. Zu den Höhepunkten des Sommers zählen Auftritte von bekannten Künstlern, Komikern und Bands. Mit der Oper "Freischütz" inszeniert das Theater Plauen-Zwickau zudem erneut ein großes Freilufttheaterereignis auf der Bühne im Stadtpark.

Freuen dürfen sich die Anhänger der Popsängerin Nena. Sie kommt am 26. Juli innerhalb ihrer Tour "Du bist gut" ins Parktheater. Mit dabei ihre Band und Sharron Levi aus der Fernsehshow "Voice of Germany". Ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feiert in diesem Jahr Volksmusikstar Stefanie Hertel. Die Oelsnitzerin lässt es sich nicht nehmen, ein Open-Air-Konzert auch in der Heimat zu geben. Mit "Moment Mal" ist sie am 22. Juni im Parktheater.

Ebenfalls bereits seit drei Jahrzehnten auf der Bühne stehen die Kastelruther Spatzen. Dies wollen sie beim "Südtiroler-Sommerfest" mit ihren vogtländischen Fans am 21. August im Parktheater feiern. Mit dabei sind außerdem das Dolomiten-Echo Konrad Sattler sowie der Caruso der Berge, Rudy Giovannini. Für Comedy im Parktheater werden Ausbilder Schmidt und Olaf Schubert sorgen. Ebenfalls angekündigt haben sich in dieser Saison Liedermacher Rainald Grebe und Filmkomponist und Jazz-Legende Günther Fischer.

Das Parktheater-Areal gleicht derzeit noch einer Baustelle. Firmen errichten eine riesige Überdachung des Zuschauerbereiches. Die erste Veranstaltung unter dem Dach wird am 25. Mai die Original DJ Oldie Nacht sein. Die acht Plauener Kult-DJs aus der Festhalle entern das Parktheater und werden die überspannten Tribünen natürlich thematisch in den Diskoabend integrieren. Mit dem Dach endet die seit zehn Jahren geführte Debatte um eine Überdachung des Zuschauerbereiches.

Fader Beigeschmack nun: Das Projekt wird deutlich teurer als geplant (wir berichteten). Rund 70 000 Euro kommen auf die geplanten Kosten von etwa 350 000 Euro oben drauf. Der städtische Finanzausschuss stimmte am Donnerstag den zusätzlichen Mehrausgaben zu. Trotz der gestiegenen Kosten sei das Vorhaben immer noch sehr günstig, sagt Jens-Uwe Köhler. Der Verein beteiligt sich an der Finanzierung mit 15 000 Euro. "Mehr können wir nicht leisten." Köhler sieht die Verwaltung in der Pflicht. "Die Stadt ist Eigentümer des Parktheaters."

Die Erdarbeiten haben die Kosten nach oben schnellen lassen. Der aufgeschüttete Grund ist für die Konstruktion nicht geeignet. Zwei Möglichkeiten offenbarte das Bodengutachten. Entweder die Betonfundamente werden deutlich größer, oder es muss tiefer ins Erdreich gebohrt werden. Da bei der ersten Variante Bereiche der Tribünen weggefallen wären, entschieden sich die Verantwortlichen der Gebäude- und Anlagenverwaltung (GAV) Plauen für eine tiefere Verankerung im Erdreich. Die Problematik mit dem Boden konnte bei der ersten Kostenschätzung so nicht vorhergesehen werden, meint Köhler.

-----

Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen 2013 hat der Verein auf seiner neuen Webseite zusammengestellt. www.parktheater-plauen.de