Zum Wohle des Nachwuchses

Sechs Feuerwehrstationen des Vogtlands sind von der VR Bank Bayreuth Hof Plauen mit einer Geldzuwendung bedacht worden. Die Euros kommen den jeweiligen Jugendfeuerwehren zugute. Die Plauener haben konkrete Vorstellungen, für was das Geld ausgegeben wird.

Von Frank Blenz

Plauen "Die VR Bank will Danke sagen - Danke für die Arbeit der Berufs- und freiwilligen Feuerwehren der Region, die durch ihre Einsätze schlimmere Sach- und Personenschäden während der starken Regenfälle vor ein paar Wochen verhindern konnten", sagte Bastian Richter, Regionalleiter Vogtland der VR Bank, bei der symbolischen Scheckübergabe auf dem Gelände der Plauener Feuerwehr in der Pöppigstraße.


Im Beisein von Baubürgermeisterin Kerstin Wolf, dem Leiter der Feuerwehr Plauen Jörg Pöcker und dem Jugendfeuerwehrwart André Linko ging der Betrag von 1.500 Euro an die Jugendfeuerwehr. An fünf weitere Wehren ging ebenso Geld, insgesamt 5.000 Euro stellte die VR Bank bereit für Plauen, Weischlitz, Oelsnitz, Markneukirchen, Adorf und Bad Elster.
"Das Geld verwenden wir Plauener für eine Ausfahrt nach Fulda zum dortigen Feuerwehrmuseum, das größte dieser Art in Deutschland", sagte Jörg Pöcker. "Derzeit sind in Plauen 59 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren organisiert", informierte Jugendwart Linko. Mit Aktivitäten wie der Ausfahrt werde die Motivation der Jugendlichen für die Tätigkeit bei der Feuerwehr gestärkt, so Feuerwehrmann Linko. "Nachwuchs in diesem Bereich wird immer gebraucht und auch der berufliche Einstieg nach der Jugendfeuerwehr ist sehr interessant und anspruchsvoll", sag Feuerwehrchef Pöcker. Eine Stelle werde im Herbst in Plauen ausgeschrieben.
Beim anschließenden Rundgang auf dem Gelände der Plauener Feuerwehr erlebten die Besucher eine Übung der Profis in Sachen Personenbergung aus Höhenlagen. Die Plauener Feuerwehr beschäftigt derzeit 56 Mitarbeiter.