Zum 15. Mal Fernsehteam im Plauener Tierheim

Das Team der MDR-Sendung "Tierisch, tierisch" weilte dieser Tage im Tierheim am Galgenberg und stellte hier nun schon zum 15. Mal vierbeinige Heimbewohner vor, die ein neues Zuhause suchen.

Plauen - "Gut machst du das, ja, bleib so, brav? Nein, nicht weg gehen. Ach Mensch." So und ähnlich hörten sich die Kommandos und Motivationsansprachen der Zweibeiner an, die zum MDR-Team "Tierisch. Tierisch" gehörten und die Stars der Sendung zu aussagekräftigen Bewerbungsaufnahmen animieren wollten.

Zeus zum Beispiel, ein stattlicher Rottweiler, gab sich bisweilen sehr kooperativ, um sich dann beim Kommando "Achtung Aufnahme" doch wieder zur Seite zu drehen. Doch gut Ding will Weile haben, auch die Sequenz mit ihm bekam das Drehteam um Moderatorin Uta Bresan nach mehreren Anläufen und strömendem Regen "in den Kasten".

"Vier Hunde, Katzen und zwei Meerschweinchen haben wir heute bei der Sendung untergebracht. Nun hoffen wir, dass sie alle gut vermittelt werden", sagte Tierheimleiterin Katrin Soellner, die sich stolz über ihre "Stars" zeigte, die tags zuvor wegen eines Bombenfundes "an der Eiche" gleich neben dem Tierheim evakuiert und zeitweilig anderswo untergebracht werden mussten.

"Wir sind schon 23 Jahre unterwegs", berichtete Uta Bresan in einer Drehpause und erfuhr dabei von der MDR-Zentrale, dass "Tierisch, tierisch" zum 15. Mal in Plauen Station machte. Am 4. Januar 1994 startete "Tierisch, tierisch" und gilt inzwischen als eine der beliebtesten MDR-Sendereihen.

"Seitdem wird den Zuschauern des Tiermagazins jede Woche ein anderes Tierheim aus Mitteldeutschland vorgestellt. Das wichtigste Anliegen ist die Vermittlung der zahlreichen "Heimbewohner". Die Vermittlungsquote bei etwa 85 Prozent.

Aber auch das Darstellen der schwierigen Arbeit der Tierheime und Tierschutzvereine gehört zum Programm. Bundesweit bis zu 900.000 Zuschauer verfolgen wöchentlich die Schicksale der Tierheimbewohner.