Zu starke Winde: Team-Tour-Skispringen fällt erneut aus

Klingenthal - Starke Winde haben zur erneuten Absage des Weltcup-Skispringen im Rahmen der Team Tour in Klingenthal geführt. "Wir haben uns für den Abbruch entschieden", sagte FIS-Renndirektor Walter Hofer am Donnerstag in der ARD.

Wegen der widrigen Bedingungen musste der erste Durchgang mehrfach unterbrochen werden. Die Jury entschied sich dann nach einer Beratung für die erneute Absage. "Das ist unheimlich schade, weil wir gut vorbereitet waren. Aber das war die richtige Entscheidung", sagte der deutsche Bundestrainer Werner Schuster.

Bereits am Mittwoch hatte ein Sturmtief ein Springen auf der Vogtlandschanze unmöglich gemacht. Damit wird in Klingenthal kein Springen stattfinden. Der Tross zieht weiter nach Oberstdorf, wo am Wochenende zwei Skiflugveranstaltungen auf dem Programm stehen. va