Zeitzeuge der Spitzenindustrie soll verschwinden

Plauen - Es gibt wohl kaum einen Plauener, der den auffälligen Werbeschriftzug "Plauener Spitze bekannt auf dem Weltmarkt" bei der Dürerstraße nicht kennt.

 

Ein Zeitzeuge der seine besten Jahre längst hinter sich hat und ohne Schutz der Witterung ausgesetzt ist. Die gesamte Werbeanlage ist marode und verkommt zum Schandfleck. Ein Dorn im Auge ist der Schriftzug Bernd Stubenrauch (SPD). Geht es nach dem Stadtrat sollte der Slogan abmontiert werden. Die Anlage verkommt und das Erscheinungsbild ist nicht mehr zeitgemäß, meint der Plauener Textilexperte. "Es ist ein falscher Ausdruck für die heutige Zeit. Wir sprechen vom technischen sticken und haben so eine Werbung auf dem Dach", sagt Stubenrauch dem Vogtland-Anzeiger auf Anfrage. Auch das Logo am Anfang des Schriftzuges sei nicht mehr auf dem Stand der Zeit. "Es ist das alte Logo der Plauener Spitzenindustrie bis 1989."

Im Finanzausschuss der Stadt Plauen machte Stubenrauch auf den unansehnlichen Schriftzug aufmerksam. Die Stadtverwaltung solle Gespräche mit dem Eigentümer führen, dass dieser die Werbung abmontiert. "Der Eigentümer ist selbst daran interessiert, die Anlage zu entfernen und hat sich dafür schon Kostenangebote eingeholt", antwortete darauf Baubürgermeister Manfred Eberwein.

Da von dem Schriftzug derzeit keine Gefahr ausgeht, besteht für die Stadtverwaltung kein Handlungsbedarf, meint Eberwein. "Die Werbeanlage ist bauordnungsrechtlich zulässig." Laut Berechnungen würde das Abmontieren der Leuchtreklame um die 1000 Euro kosten. "Kurzfristig ist diese Maßnahme in Anbetracht der Kosten nicht realisierbar", so der Baubürgermeister.

Die bekannte Werbeanlage wurde vor rund 40 Jahren auf dem alten Industriegebäude auf der Dürerstraße angebracht. Die Leuchtreklame war damals eine der ersten, die sich ein volkseigener Betrieb aufs Dach setzten durfte, erinnert sich Stubenrauch. Der Stadtrat plädiert für abbauen und zwischenlagern des Zeitzeugen.