Zeit für dicke Bücher

Poesia, der Name steht für einen kleinen Laden in der Plauener Marktstraße. Darum geht es im heutigen Adventsrätsel, bei dem wieder ein Produkt der Drechslerei Kunert aus Rothenkirchen zu gewinnen ist.

Von Frank Blenz

Plauen Was wären wir Menschen ohne Bücher? Manchmal, wenn Henriette Sünderhauf in der Lesecke ihres kleinen Ladens "Poesia" sitzt und nach dem Schmökern vor sich hin sinniert, kommen ihr solche und viele andere Fragen. Sie findet, Lesen macht neugierig, aufgeweckt, lebenshungrig, aufgeklärt. Henriette Sünderhauf ist immerzu am Lesen - wenn es die Zeit erlaubt.
"Im Moment lese ich ,Die Wunder zu Weihnachten‘, es sind Geschichten, die glücklich machen", verrät die jung gebliebene Plauenerin, die seit ein paar Jahren die Innenstadt mit ihrem kleinen Geschäft bereichert.
"Solch ein Buchladen ist eine Unternehmensform, die in den vergangenen Jahren mehr und mehr aus dem Bild der Geschäftsstraßen der Städte verschwindet - ,dank‘ Internet und Versandhandel." Sie verhehlt nicht, dass sie mit ihrem Laden ebenfalls nicht den Lebensunterhalt in Gänze verdient. "Das ist ein Nebengewerbe, hauptberuflich bin ich in einem Architekturbüro tätig", sagt die Diplom-Kauffrau.
Sünderhauf ist anzusehen, dass sie froh ist inmitten ihrer Buchregale und Angebotstische und Schränke und der Leseecke. "Meine Kunden sind unter anderem junge Familien mit Kinder, Omas, die gern ihre Enkel beschenken, junge Menschen, die ihrem Partner mit einem besonderen Buch eine besondere Freude schenken wollen", beobachtet die Buchfrau.
Und sie ist froh über ihre Mitbürger: "Die Plauener sind sehr interessiert an ausgewählter Literatur. Und hier kommt auch das Internet ins Spiel, ich kann außer fremdsprachige Literatur so ziemlich alle Bücher bestellen, die auf dem Markt sind." Sogleich empfiehlt die Buchhändlerin schöne Lektüre: "Da gibt es die Klassiker ,Nussknacker und Mäusekönig‘ und ,Alice im Wunderland‘. Besonders schön sind sie, wie sie von Robert Ingpen einzigartig illustriert wurden."
Henriette Sünderhauf wirkt nachdenklich mit einem Gedanken des Trostes jetzt während Coronazeiten: "Durch die Pandemie sind meine Ladenbesucher mehr an dickeren Büchern interessiert. Klar, mehr Zeit plus mehr Zuhause gleich mehr Geschichten", rechnet sie aus. Wie wäre es dann also mit "Die Wichtelreise" oder mit dem Buch "Engel, Bär und Kugelmond"?
Sünderhaufs Laden ist ein Paradies für Groß und Klein. "Ich denke, wer ein Buch vorliest, verschenkt Wertvolles - Zeit für Geborgenheit und Zeit füreinander. Der kleine Zuhörer erlebt Wunderbares. Beim Lesen kann man gemeinsam in Abenteuer eintauchen und sich von zauberhaften Charakteren in unergründete Welten entführen lassen. Geschichten - und Bilderbücher vermitteln zeitlose Werte - kindgerecht und immer auf Augenhöhe."
Henriette Sünderhauf klettert die Leiter hoch, die an einem der Buchregale steht. Stets findet sich eine Lektüre, die einen die Zeit vergessen lässt. Der Bücherschrank, das Regal - die sollten unentbehrliche Möbelstücke jeder Wohnung sein, findet sie. "Die elektronischen Lesemöglichkeiten sind sicher okay, modern, mobil, schnell, vielseitig. Das Buch aber ist unschlagbar: Es in den Händen zu halten, es zu riechen, es als einen Freund zu erleben."
Henriette Sünderhauf ist zuversichtlich, dass das Buch nicht kaputt zu bekommen ist, so wie Weihnachten, wie die Freundschaft, wie das Leben. Sie - ganz Händlerin - beobachtet froh, dass die Buchverkaufzahlen, die Zahl der Autoren und Verlage, auch der so genannten Eigenverlage (von Menschen, die Bücher schreiben) - wieder wächst - und das von Jahr zu Jahr. Die Tür ihres Ladens geht auf, eine junge Frau tritt ein und holt ihre Bücher für Weihnachten ab: vier wunderbare Exemplare für die ganze Familie.

Adventsrätsel 11:

Welches Wort macht den Buchklassiker "Nussknacker und...." komplett? Wenn Sie das wissen, schreiben Sie uns das Lösungswort bis zum 14. Dezember auf eine Postkarte und senden sie an: Redaktion Vogtland-Anzeiger, Postplatz 12, 08523 Plauen. Oder Sie mailen uns an: redaktion@vogtland-anzeiger.de oder beteiligen sich über Facebook an dem Rätsel, unter Kennwort: Kalenderblatt 11.
Zu gewinnen gibt es eine Kerze samt Servietten der der Serie "Finn & Finja", gesponsert von der Drechslerei Kuhnert aus Rothenkirchen.
Der Gewinner von Kalenderblatt 6 ist Janet Schuster aus Plauen - sie wusste das Lösungswort "Nichts". Der Gewinn "Finja mit Schlitten" kann in der Redaktion abgeholt werden.
www.holzkunstartikel.de