Zehn Jahre Bildungszentrum Mylau

Mylau - Zehn Jahre Bildungszentrum (BZ) Mylau, ein Standort des Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft (BSW), das wurde vergangene Woche mir einer kleinen Feierstunde am Standort in der Netzschkauer Straße in Mylau begangen.

Der Regionalkoordinator des BZ, Andreas Langebach, konnte dazu den Geschäftsführer des BSW, Heiko Prötzsch, sowie Vertreter aus über 15 Firmen, Landrat Dr. Lenk, den Mylauer Bürgermeister Christoph Schneider sowie Vertreter von Ämtern und Institutionen begrüßen.

Langebach blickte zurück in die Geschichte des BZ. Begonnen hat alles mit der Ausbildung an zwei Standorten in Reichenbach bereits 1996. Da wurde die Ausbildung in Metallberufen in der Rosa-Luxemburg-Straße und die in Elektroberufen und in CNC-Technik in der Dammsteinstraße ausgeführt. "Der Umzug nach Mylau erfolgte während des Ausbildungsbetriebes im Jahre 2001", berichtete Andreas Langebach. Um die Ausbildung den höheren technischen Anforderungen der Unternehmen anzupassen, wurden eine 3-D-Koordinatenmessmaschine, ein Bearbeitungszentrum mit einer Heidenhain-Steuerung und im Jahr 2010 ein Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum mit Siemens-Steuerung angeschafft.

Seit acht Jahren gibt es am BZ Mylau auch eine DVS-Kursstätte zur Schweißausbildung. Derzeit werden insgesamt etwa 600 Auszubildende sowie Teilnehmer an Umschulungen und an der Schweißausbildung in Mylau ausgebildet. j. st.