Yorkshire liegt im Vogtland

Wuselalarm im Ferienhof Wilfert in Unterwürschnitz. Der Hof ist mit einem Gatter verschlossen, denn die Gäste sind flüchtig wie Quecksilber. Zum 16. Mal traf sich am Sonntag die Yorkshire-Terrier-Community von Züchterin Heike Wunderlich. Die zierlichen Hunde stammen aus ihrem Zwinger "From the little Josy" in der Oelsnitzer Forststraße.

Von Renate Wöllner

Unterwürschnitz/Oelsnitz - Nostradamus beschnuppert Stella. Der kräftige Rüde von Peggy Bahl erlebte das Treffen vor zwei Jahren als Welpe in der Baby-Box. Nun ist er auf fünfeinhalb Kilo gewachsen. "Der allergrößte YT, den ich in 30 Jahren hatte", sagt Frau Wunderlich. "Doch bei uns zuhause ist die Katze der Chef", erzählt Frauchen Peggy, die aus Oelsnitz stammt, jetzt in Dresden lebt und mit Segler-Papa Ulrich Bahl gekommen ist. 
Stella dagegen, das Hundemädchen von Michaela Fahr aus dem schwäbischen Sulzbach, bringt gerade eineinhalb Kilo auf die Waage. Der kleinste und der größte YT des Treffens sind sich auf Anhieb sympathisch. Sie sind durch ihre Mutter Caprice Halbgeschwister, haben aber mit DJ Bobo und Jimmy Hendrix - dem Stammvater der meisten Hunde im Hof - unterschiedliche Erzeuger. Rund 80 menschliche, aber rund 100 tierische Gäste zählt das Treffen. Denn bei manch einem Halter ist es nicht bei einem Hund geblieben. So bei Manuela Markert aus Plauen. Erst kam O mi amor, der sich Rio de Janeiro als Freund suchte. Nun hat sich Sohn Nick Rossbach den wuscheligen Mephisto angelacht. 
Die Yorkshire Terriers haben ihre Fans sowohl unter jungen als auch gestandenen Leuten. Für Nachwuchs ist auch weiterhin gesorgt. Im Zwinger von Frau Wunderlich wachsen wieder vier Welpen heran, die vor drei Wochen geboren wurden.
Manche unter den Gästen haben das Treffen für ein paar Ferientage im Vogtland genutzt. Alle genießen Sonntagvormittag den Austausch bei wenigen Sonnenstrahlen und dem Kartoffelkuchen von Sandro Wilfert. Das erste Paar macht sich gegen Mittag auf den Heimweg - 680 Kilometer bis Kap Arkona. 
Weil die Züchterin im Krankenstand ist, wurde das Treffen diesmal von Tochter Olivia Schaller mit ihrem Ehemann Enrico organisiert. Beide sind seit langem der YT-Leidenschaft erlegen, die sich bereits auf die Kinder Nevio und Louisa übertragen hat, und unterstützen die Mutter beständig. Der Liebling von Heike Wunderlichs Enkelin, die bald in die Schule kommt, ist jedoch ein neun Wochen alter Zwerg vom Stamme der Malteser
Wo ist eigentlich seine Mutter Arielle? Hat sie vielleicht jemand in die Handtasche gesteckt? Bei soviel Charme kann man schon mal schwach werden.