Würger von Trieb steht vor Gericht

Der 50-jährige Rainer D. aus Mechelgrün, der Anfang Februar zwei seiner Arbeitskolleginnen angriff und eine fast zu Tode würgte, muss sich wegen versuchten Mordes ab Donnerstag vor dem Landgericht Zwickau verantworten.

Der Melker sitzt seit 12. Februar in U-Haft, nachdem er zunächst eine 53-jährige Arbeitskollegin der Milchgut Triebtal KG in der Nacht nach Schichtschluss aufgelauert und angegriffen hat und früh die 41-jährige Junior-Chefin fast zu Tode würgte. Vor der Polizei, bei der er sich selbst stellte, hatte er gestanden, dass er die Frauen töten wollte. Der 50-Jährige ist ein Wiederholungstäter. 1991 hatte er laut Staatsanwaltschaft seine Partnerin erdrosselt, war zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt und vorzeitig entlassen worden.

Da auch die 18-jährige Altensalzerin Heike Wunderlich vor 27 Jahren im Voigtsgrüner Wald erwürgt wurde, lag es nahe DNA-Spuren mit D. zu vergleichen. Doch der Verdacht bestätigte sich nicht. M. T.