Wohnblock in Tannenbergsthal bekommt Fahrstuhl

Muldenhammer - In der Gemeinderatssitzung Muldenhammer ging es diesmal um richtig viel Kohle. Dreh- und Angelpunkt dabei war der Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft, der insgesamt 240 Wohnungen verwaltet, die meisten davon in Tannenbergsthal.

Hinzu kommt ein Block in Morgenröthe-Rautenkranz. Zum Beschluss stand der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes, der mit 900.000 Euro bei den Einnahmen und Ausgaben mehrheitlich angenommen wurde. Ein ganz dicker Brocken in diesem Zusammenhang ist die Sanierung eines Wohnblocks in der Hammerbrücker Straße in Tannenbergsthal mit insgesamt 40 Wohnungen. Zur Erinnerung: Von den ehemals drei Wohnblöcken wurde bereits einer abgerissen, der zweite soll bis 2017 leergezogen und anschließend ebenfalls zurückgebaut werden. Dessen letzte Mieter sollen dann in den dritten Block einziehen, der nun umfassend mit Kosten von rund zwei Millionen Euro saniert wird, was auch energetische Maßnahmen einschließt.

"Neue Fenster, Wärmedämmung, Heizung, das gesamte Energieeinsparungsprogramm", merkt Bürgermeister Jürgen Mann hierzu an und ergänzt, dass im Ergebnis wirklich hochwertige Wohnungen entstehen. Die obere Etage werde zudem altersgerecht ausgebaut, auch ein Fahrstuhl wird in Sachen altersgerechter Nutzung zusätzlich eingebaut. Natürlich werde man sich in diesem Zusammenhang um Fördermittel bemühen, gehe derzeit aber erst einmal von einer Kreditfinanzierung aus. Auch dieser Beschluss wurde durch den Rat abgenickt.

Fragen von Einwohnern zur Bürgerfragestunde bezogen sich in erster Linie auf die Beseitigung von Hochwasserschäden vom Juni des letzten Jahres. Hier habe man Schäden von rund zwei Millionen zu verzeichnen, die aber alle als Folgen des Hochwassers anerkannt seien und den Gemeindehaushalt daher nicht belasten. Helmut Schlangstedt

Ihr Vogtland-Anzeiger auf Facebook! Jetzt Fan werden!