Wochenendsiedler schaffen Arbeitsplatz

Normalerweise kommen in einer Wochenendsiedlung - vornehmlich am Wochenende - Bungalowbesitzer aller Couleur zusammen, um sich am Wochenanfang wieder zu trennen. So ist das normalerweise auch in Neudörfel. Dennoch hebt sich diese Siedlung von anderen insofern ab, dass die 153 Bungalowbesitzer in den 90er Jahren einen eigenen Verein gegründet haben.

Der Verein unter Vorstand von Udo Röder aus Zwickau zählt ebenso viele Mitglieder wie Bungalows. "Das war unser Ansinnen. Jede Familie sollte wenigstens ein Mitglied in den Verein schicken." Heute geht diese Rechnung nicht immer ganz auf. Denn: "Je mehr Mitglieder Beschlüsse fassen müssen, desto mehr Meinungen gilt es zu beachten", so der Vorstand. "Doch irgendwie haben wir es immer geschafft, eine Mehrheit zu erzielen." Nur so ist zu erklären, dass die Wochenendanlage über einen attraktiven neuen Spielplatz verfügt. "Wir haben das alles gemeinsam angelegt und finanziert. Im nächsten Jahr wird unser Kinderfest im Spielplatzgelände ausgerichtet." Und Röder zeigt auf den Platz, wo demnächst noch eine kleine Bühne entstehen soll.

"Vielleicht können wir dann 2011 eine Mini-Playback-Show oder Ähnliches veranstalten." Auch das Vereinslokal haben die Siedler in Eigenregie innen und außen wieder auf Vordermann gebracht. Sitzgelegenheiten im Freien laden zum Verweilen ein. Die Versorgung hat der Verein an eine junge Frau verpachtet. "Wir sind stolz darauf, damit sogar einen Arbeitsplatz geschaffen zu haben." Die Wege in der Bungalowsiedlung hat der Verein im Frühjahr einigermaßen geflickt und teils auch verbreitert. "Hier haben wir in diesem Jahr noch einiges vor", so Röder. Stolperfallen sollen bald der Vergangenheit angehören.  mam