Wo das Vogtland steht

Die Lebensqualität im Vogtland ist viel besser als das Gesamtergebnis vermuten lässt. Das Magazin Focus hat (wieder mal) Deutschland verglichen.

Plauen - Dem Vergleich der Regionen stellten sich 401 Kreise und kreisfreie Städte in 21 Disziplinen - vom Wachstum der Wirtschaft bis zur Trinkwasserqualität. Die Ergebnisse wurden in fünf Kategorien zusammengefasst.

In der Gesamtwertung steht der Landkreis München ganz oben; überhaupt befinden sich im Süden Deutschlands viele ökonomisch potente Kommunen. Im Osten Deutschlandes kann im Gesamtranking nur der Speckgürtel um Berlin mithalten.

Sächsische Leuchttürme wie Dresden und Leipzig sind im Mittelfeld zu finden. Der Vogtlandkreis landet auf Platz 380 - und hat sich seit 2015 um drei Plätze verbessert. Die Nachbarkreise des sächsischen Vogtlandes sind sämtlich besser platziert - siehe Karte.

Bei der nun folgenden "Einzelwertung" wird jeweils der deutsche Primus genannt und dann der Vogtlandkreis verglichen mit seinen direkten Nachbarn - wer ist besser, wer ist schlechter. Bei Wachstum und Jobs entscheiden Wirtschaftskraft und gute Arbeitsplätze. Deutscher Sieger wird der Landkreis Donau-Ries; der Vogtlandkreis landet auf Platz 273 (von 401) - Landkreis Hof auf 32, Stadt Hof auf 365.

Bei den Firmengründungen zählen Gewerbeanmeldungen und ihr Wachstum, die Versorgung mit schnellem Internet. Gesamtsieger ist hier das bayerische Rosenheim. Der Vogtlandkreis belegt Platz 377, die Stadt Hof 219 und der Erzgebirgskreis 386.

Der Landkreis München liegt in der Kategorie Produktivität und Standortkosten deutschlandweit vorn - bewertet wird die Leistung je Arbeitnehmer: Für den Vogtlandkreis wird der 381. Platz gemeldet - für den Landkreis Hof der 102. Platz und für den Erzgebirgskreis der 383. Platz.

Einkommen und Attraktivität sind hoch im Westen Deutschlands - und am höchsten im Landkreis München. Gemessen werden Indikatoren wie Einkommen, Weg- und Zuzüge. Der Vogtlandkreis kommt auf Rang 375 - nur der Landkreis Hof ist unter den Nachbarn mit Rang 344 besser; Der Erzgebirgskreis steht auf Rang 397.

Bleibt die Lebensqualität, für die acht Indikatoren betrachtet werden wie Kriminalität, gleicher Lohn für Männer und Frauen, kommunale Steuereinnahmen, Wasserqualität und Zahl der Krankheitstage. Unterm Strich hat der baden-württembergische Zollernalbkreis die Nase vorn. Der Vogtlandkreis wird 206. Auch hier ist der Landkreis Hof (97) besser platziert, die Stadt Hof (264) nicht. ufa