WM-Cheerleader sind bereit

Der Countdown läuft: In der kommenden Woche fliegen acht Cheerleaderinnen aus dem Vogtland zur Weltmeisterschaft nach Orlando.

Von Mario Wild

Auerbach/Oelsnitz - Acht Cheerleaderinnen aus dem Vogtland werden in diesem Monat ihren großen Auftritt haben bei der Weltmeisterschaft in Orlando - im berühmten Disney World Ressort. Der Flieger ins (vermutlich) sonnige Florida geht logischerweise früher - die meisten Sportlerinnen sitzen am  Mittwoch im Jet der in Frankfurt abhebt. Eine "Vorhut" macht sich aber bereits am Sonntag auf - ein privater Abstecher nach Miami steht auf dem Programm. Wenn man schon mal da ist.
Die notwendige Zeit für Akklimatisierung und Training bleibt. Der Auftritt des deutschen Jugendnationalteams (All Girl) mit den Vogtländerinnen steigt am 24. April. Das steht bereits fest, wer aber die Konkurrentinnen sind noch nicht. Die Starterliste wurde bisher nicht veröffentlich, so die Auerbacherin Anne Tiepner, Sportliche Leiterin der deutschen Nationalmannschaft. 
Am letzten März-Wochenende waren die Teams beim traditionellen Trainingslager im Waldpark Grünheide zugange - dort fand eine kleine Generalprobe statt. "Ein sehr schönes, dynamisches Programm", so Arne Zobirei, Cheftrainer des Cheerleadervereins Obervogtland. "Es hat schon ganz gut geklappt. An kleineren Schwächen können die Trainer in Orlando noch arbeiten. Wir sind jedenfalls bestens vorbereitet", so Anne Tiepner. Die Auerbacherin wird diesmal allerdings nicht vor Ort sein. Aus gutem Grund, ist sie doch erst vor wenigen Tagen Mama einer Tochter geworden. In Grünheide sahen sich die Aktiven das erste Mal seit zwei Monaten wieder - das Training findet ansonsten in den Heimatvereinen statt. Da trifft es sich gut, dass gleich sieben Starterinnen von Cheermania Auerbach stammen, und mit Trainer Jan Schneider auch ein Trainer aus dem Göltzschtal kommt. 
2018 waren die deutschen Jugendteams bei den Titelkämpfen nicht zu schlagen. Die Folge: In diesem Jahr gehen die Teams in einer Kategorie mit höherem Schwierigkeitsgrad an den Start. Dementsprechend fallen Prognosen schwer - nicht nur aufgrund der noch fehlenden Teilnehmerliste. 2:30 Minuten dauert das Programm, das verschiedene Elemente enthält - die bekannten Pyramiden (Stunts), aber auch Elemente aus dem Bodenturnen, die wahrhaft akrobatische Höchstleistungen voraussetzen. Zu Beginn des Vortrages ist ein 30-sekündiger Cheer (Anfeuerungsruf) vorgeschrieben. 
Sowohl bei den Auerbachern als auch den Oelsnitzer Daheimgebliebenen wird derzeit überlegt, wo der Auftritt der Nationalteams angeschaut werden kann. Der Wettbewerb wird im Internet live übertragen. "Wir werden wahrscheinlich in der Turnhalle im Tanzsaal schauen. Dort gibt es einen großen Fernseher", so Anne Tiepner. Vor diesem ist dann mit Sicherheit Daumendrücken angesagt. 

 

Vogtländische WM-Teinehmerinnen:

Monique Schumann (CVO); Luci Schädlich, Jocelin Schwochow, Anna Schulz, Gina Meinel, Fenja Kramer, Emely Eismann, Pia Ohnemüller (alle Cheermania Auerbach)