Wiederhören bringt Freude

Auerbachs Jugendblasorchester spielte am Samstag - nach langer Corona-Zwangspause - endlich wieder einmal ein Konzert. Die 35 jungen Musiker hatten zu einem "Wiedersehenskonzert" (oder besser Wiederhörenskonzert) auf den Neumarkt der Stadt eingeladen - selbstverständlich bei besten Sommerwetter. Vor allem Orchesterleiter Andreas Schmidt (58) freute sich über den musikalischen Neustart. "Ich manage seit 1986 die Geschicke des JBO. Die Pandemie hat unseren Orchesterbetrieb völlig aus den Takt gebracht. Wir wollten eigentlich im Juli 2021 unser 50-jähriges Bestehen feiern. Das verschieben wir nun auf nächstes Jahr und machen daraus 50+", so Schmidt, dessen Herzblut für die jungen Musiker schlägt. Größtes Problem im Lockdown war, das es kein gemeinsames Musizieren mehr gab. Die Nachwuchs-Blasmusiker übten allein Zuhause. Anweisungen und Ratschläge gab der Orchesterleiter via Internet. "Ich habe die Spielkünste der Mädels und Jungs über Skype verfolgt. Das hat schon irgendwie funktioniert, jedoch fehlte allen die Gemeinsamkeit im großen Klangkörper", berichtet der vor einigen Jahren mit dem Auerbacher Bürgerpreis geehrte Schmidt. Text/Foto: Hagen Hartwig