"Wenn wir heute schweigen..."

Beim heutigen Adventsrätsel des Vogtland-Anzeigers geht es um Simultan: Die Auerbacher Band setzt ein Zeichen gegen die Not in der Kultur-Branche - mit einem Video. Teilnehmer des Rätsels können erneut Finn gewinnen, eine Figur der Drechslerei Kuhnert Rothenkirchen.

Auerbach Das berufliche Leben des Musikers Sebastian Fischer spielt sich normalerweise vor Publikum ab. Der Frontmann der "Simultan-Band" aus Auerbach/Beerheide ist es gewohnt, in großen Sälen zu spielen und mit seiner Partyband Stimmung unters Volk zu bringen. "Corona hat uns voll einen Strich durch die Rechnung gemacht. Seit März diesen Jahres haben wir nur zwei bis dreimal auf einer Bühne stehen können. Momentan sehe ich, genau wie alle anderen Kulturschaffenden, kein Licht am Ende des Tunnels", schätzt der 32-Jährige ein.
Mit einem Musik-Video macht der Simultan-Frontmann nun auf die prekäre Situation in der Veranstaltungs-Branche aufmerksam. Das professionelle Video startet am morgigen Freitag in den sozialen Netzwerken und Internet-Plattformen (www.simultan-band.de)
Als Motto des Video wählte Sebastian Fischer "Wenn wir heute schweigen, schweigen wir uns tot". Dieses Lied, komponiert von Sebastians Vater Günter Fischer, stammt bereits aus den 1980er Jahren. "Mein leider verstorbenen Vater war ein sehr politisch denkender Mensch. Mit dem Song machte er damals auf das herrschende Wettrüsten zwischen dem Warschauer Pakt und der NATO aufmerksam. Ich habe das Lied nun neu produziert und auf den gegenwärtigen Corona-Lockdown umgeschrieben" berichtet Fischer-Junior.
Gemeinsam mit David Rötzschke, Fotograf und Videofilmer aus Auerbach, entwickelte Sebastian Fischer einen Regieplan. "Wichtig war uns, in dem Musikvideo einen Querschnitt aus der vogtländischen Veranstaltungsbranche zu präsentieren. Bekannte Konzert-Location, wie der Bergkeller in Reichenbach, die Biertenne in Wernesgrün oder die Auerbacher Göltzschtalgalerie sollten in Erscheinung treten, aber auch regionale Veranstaltungstechniker, Gastronomen und Event-Manager", so David Rötzschke, der mit hohem technischen Aufwand die visuelle Seite des Videos umsetzte. Sebastian Fischer sorgte mit den Jungs seiner Band und im bewährten Simultan-Sound für die Musik.
Bevor das Video morgen offiziell startet, feilen Fischer und Rötzschke noch am Feinschliff. In schnellen Bild-Schnitten, zum großen Teil schwarz/weiß, wenn farbig dann in rot, beeindruckt der Film mit seiner Dramatik. In Verbindung mit dem Simultan-Sound ist ein nachhaltiger Aufschrei gegen das drohende Kultur-Sterben entstanden. "Mit dem Video können und wollen wir kein Geld verdienen. Wir setzen damit ein Zeichen und hoffen auf 2021. Möge das neue Jahr ein besseres , nicht nur für uns Künstler werden", so das Fazit von Sebastian Fischer. Hagen Hartwig

 

KALENDERBLATT 3 Frage

Wer hat das Lied komponiert "Wenn wir heute schweigen, schweigen wir uns tot"? Schreiben Sie uns das Lösungswort bis zum 8. Dezember auf eine Postkarte und senden sie an: Redaktion Vogtland-Anzeiger, Postplatz 12, 08523 Plauen. Oder Sie mailen uns an: redaktion@vogtland-anzeiger.de oder beteiligen sich über Facebook an dem Rätsel, unter Kennwort: Kalenderblatt 3.
Zu gewinnen gibt es eine Figur der Serie "Finn & Finja", gesponsert von der Drechslerei Kuhnert aus Rothenkirchen.
www.holzkunstartikel.de