Weisen hängende Schuhe auf Drogenversteck hin?

Ein an einer Oelsnitzer Stromleitung baumelndes Paar alte Turnschuhe geben Raum für Spekulationen. Das Internet ist voll von Erklärungen.

Von Renate Wöllner

Oelsnitz Jemand hat es wieder getan. Am Mittwoch bemerkte eine Anwohnerin der Egerstraße in Oelsnitz, dass an der Stromleitung gegenüber ihrem Wohnzimmer im ersten Stock ein Paar abgetretene Turnschuhe baumelten, aufgehängt an den Schnürsenkeln. Nach ihrem Anruf bei den Stadtwerken kam am Freitag ein Mitarbeiter der Sparte Strom und entfernte die Treter mittels Steiger.
Das sei nicht das erste Mal gewesen, dass dort Sportschuhe an der Stromleitung hingen, gab Ines Puhan, die Geschäftsführerin der Stadtwerke, Auskunft. "Ob da jemand seine Schuhe auf ungewöhnliche Art auslüften möchte?", mutmaßt sie. Wie jemand die Treter auf die Leitung hinauf bekommt, darüber würden auch die Fachkollegen rätseln. Der plausibelste Weg dürfte ein kraftvoll ausgeführter Wurf mit viel Zielwasser sein.
Unwissentlich ist die Informantin aus der Egerstraße einem Trend auf die Spur gekommen, der weltweit mit Beiträgen im Internet beschrieben wird und in Schottland und New York entstanden sein soll. Die Schuhe sollen ein Drogenversteck markieren oder ein verstorbenes Gangmitglied ehren. In Schottland würden Männer ihre Schuhe ins Fenster oder vor ihr Haus hängen, wenn sie ihre Unschuld verloren haben. Berichte über den Schuhwurf kommen aus Großstädten wie Leipzig, Hamburg, Köln, Frankfurt und München. Doch offenbar findet die Aktion nun auch im beschaulichen Oelsnitz Anhänger. Der Blog "shoefiti.com" geht der Frage nach: "Why are shoes hanging from power lines" (Warum hängen Schuhe von Stromleitungen?) Hier finden sich Fotos, Berichte und Theorien aus aller Welt. Betrieben werde der Blog seit 2005 von dem Amerikaner Ed Kohler, welcher sich begrifflich an die Kunstform "Graffiti" anlehnt.
Zur Entstehung der "Schuh-Hängekunst" zirkulieren verschiedene Erklärungsversuche. Unter dem Stichwort "Shoe tossing" (Schuhwurf) wird bei Wikipedia eine Handlung definiert, bei dem Schuhwerk im Rahmen eines Volkssports oder eines kulturellen Brauchs als Wurfgeschoss verwendet wird - so in etwa lautet die Übersetzung aus dem Englischen. In Deutschland findet sich eine Deutung aus der Skater-Szene. Anhänger würden ihre Schuhe in der Nähe ihres Skate-Shops werfen -zum Beispiel nach einem Schuhkauf. Ob diese Erklärung in Oelsnitz zutrifft? Ein Sportgeschäft ist zwar in der Nähe, hat aber derzeit wie viele Läden geschlossen.