Weischlitzer Schüler pfeffern sich ins Finale

Mit ihrem Menü "Urlaubsreise in die Vergangenheit - Auf den Spuren der Titanic" segelten Michelle Baumann, Michelle Lonsing und Marie Reinicke auf Platz 1 und setzten sich damit gegen Mannschaften von der Heiner-Müller-Mittelschule Eppendorf (Platz 2) und der Felix-Mauersberger-Mittelschule aus Netzschkau (dritter Platz) durch.

Christin Hartmann von der Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft aus Leipzig, die den Erdgaspokal der Jungköche seit 15 Jahren austrägt, zeigte sich nach dem Wettbewerb erfreut über das sehr hohe Niveau. "Alle haben super gekocht", bestätigte sie. Das Ergebnis sei am Ende dementsprechend knapp ausgefallen.

Am besten kam das 3-Gänge-Menü der Weischlitzer bei den Koch-Juroren Uwe Wirkner und Mario Ickert vom Verein der Zwickauer Köche an. Bewertet wurden Kochergebnis und Präsentation. Und dabei hatten die Weischlitzer mit einem Handicap zu kämpfen. Fast hätten sie ihre Teilnahme sogar absagen müssen, weil Marie-Sophie Pierzak kurzfristig erkrankt war. Sie sollte das Dessert zaubern. Aber Marie Reinicke, die eigentlich für das Tischdecken zuständig war, übernahm die Nachtischzubereitung und erledigte ihre Aufgabe offenbar ausgezeichnet. Ihre "Süße Illussionen - Eisberge in Sicht" kamen sehr gut an. Dabei verarbeitete die junge Köchin unter anderem Beereneis und Basilikumcreme.

Mit ihrem Sieg haben sich die Weischlitzer für die Teilnahme am Landesfinale, das am 3. April wieder in Chemnitz stattfindet, qualifiziert. Dort treffen sie dann auf die Regionalsieger aus Leipzig und Dresden.

Aber traurig müssen die anderen jungen Köche auch nicht sein, denn jede Mannschaft erhielt wertvolle Sachpreise. Während sich die Sieger über tolle bunte Porzellan-Trinkbecher der Touch-Linie aus Kahla freuten, konnten die anderen hochwertige Profi-Messer-Sets mit nach Hause nehmen.