Wegweisender Unterricht in Eubabrunn

Nützlich machen sich hier Timon Ahnert, Florian Stark, Rick Glaß und Lukas Meinel. Die vier Jungs lernen am Gymnasium Markneukirchen in der 10. Klasse. Ihr Unterricht findet diesmal unter freiem Himmel statt.

Im Hof des Freilichtmuseums Eubabrunn fordern die Schüler ihre handwerklichen Fähigkeiten heraus innerhalb des Ganztages-Unterrichts (GTA). Sie hantieren mit Hobel, Holzhammer und Stechbeitel und arbeiten mit am "Weg der Besinnung". Der verbindet künftig die Kirchen von Erlbach und Landwüst.

Sieben Stationen mit mächtigen Wegweisern und geschnitzten Figuren zieren ihn dann. Schulhausmeister Christian Götz ist behilflich und verpasst den Wegweisern noch ein schützendes Dach. Ergänzend kommen Bibelsprüche hinzu. Zwischen dem Markneukirchner Gymnasium und dem Freilichtmuseum Eubabrunn besteht seit jeher eine enge Verbindung.

Viele gemeinsame Bildungs-Projekte wurden hierbei schon verwirklicht, im naturwissenschaftlichen Bereich und im Fachbereich Kunst. Beim "Weg der Besinnung" sind neben Gymnasium und Museum auch das Forstamt und die Kirche Partner. Die Bürde der Organisation hat sich Gymnasiallehrer André Worbs aufgeladen. Dähn