Waldbad Elsterberg eröffnet zu Himmelfahrt

Elsterberg - Am 9. Mai, pünktlich zur Himmelfahrt, öffnet das Waldbad in Elsterberg in diesem Jahr seine Pforten für den Badebetrieb.

Vor genau 100 Jahren, am 23. Juni 1913, wurde die Freizeiteinrichtung erstmals für Besucher geöffnet und an diesem Tag offiziell in Betrieb genommen. Der Stadtrat hatte eine Wiese im Tremnitzgrund gekauft und darauf das Bad errichtet, ist aus der Geschichte des Bades zu entnehmen.

Das 100-jährige Bestehen der Einrichtung wird am 13. Juli mit einem Kinderfest und dem Sommernachtsball gefeiert. Der Elsterberger Faschingsclub (EFC) und die Stadtverwaltung organisieren diesen Tag gemeinsam. "Wir hoffen auf schönes Wetter, denn bereits am Nachmittag soll es ab 15 Uhr ein Kinderfest mit lustigen Spielen an und im Wasser geben", verriet schon mal Hauptamtsleiterin Ute Trommer, die im Vorbereitungsteam mitarbeitet. Der EFC ist am Abend Gastgeber für die befreundeten Vereine bei der Staffel der Vereine um den Pokal des Bürgermeisters. Weitere Überraschungen sind für den Abend in der Vorbereitung.

Bis es aber soweit ist, fließt aber noch viel Schweiß bei den Festvorbereitungen und auch bei den Vorbereitungsarbeiten im Bad. Derzeit reinigt Schwimmmeister Jens Beckert das große Becken. Auch in den Außenanlagen hat er schon einiges an Zeit verbracht, um den Winterdreck zu beseitigen. Ebenso in den Überlaufrinnen am Beckenrand oder bei den Reparaturarbeiten und der Inbetriebnahme der Wasseraufbereitungs- und Trinkwasseranlage. Dabei und bei Arbeiten, wie die Beseitigung der Pflasterschäden und der Werterhaltung der Gebäude, kann er auf die Mitarbeit der Beschäftigten im städtischen Bauhof bauen.

"Seit gut drei Wochen laufen die Vorbereitungsarbeiten im Bad und außerhalb, denn auf den beiden großen Parkplätzen gibt es immer viel weg zu putzen durch das Laub aus dem angrenzenden Wald", erklärt der 48-jährige Beckert. Er geht seine 22. Saison an als Fachangestellter für Bäderbetriebe, so die offizielle Berufsbezeichnung. "Ich bin seit 1990 hier, ein Jahr war dabei das Bad wegen dem Umbau geschlossen", sagt der Elsterberger und steigt schon wieder 1,80 Meter hinab ins große Becken, um mit dem Kärcher den Dreck die 1800 Quadratmeter des Beckenbodens zu reinigen. va