"Wahlwerbung auf Rücken der Kinder"

Plauen/Mechelgrün - Es sieht aus, als habe der Auerbacher FDP-Kreisrat Martin Treeck ein Eigentor geschossen. Zumindest im Jugendhilfeausschuss vom Mittwochabend stieß sein Brief im Namen der FDP-Fraktion an Landrat Tassilo Lenk nicht eben auf Gegenliebe. Treeck hatte kritisiert, dass der Vogtlandkreis auf die erhobenen Vorwürfe wegen Kindesmisshandlung im Mechelgrüner Kindergarten "Sonnenkäfer" nicht schnell und konsequent genug reagieren würde, dass sich die Eltern vom Landkreis im Stich gelassen fühlen.

Ausschussmitglied Hartmut Neef (SPD) reagierte sauer auf die diesbezügliche Veröffentlichung des Vogtland-Anzeigers vom gleichen Tag. "Am 6. Mai haben wir das Problem Mechelgrün für meine Begriffe sauber geklärt", verwies er auf die damalige Ausschusssitzung, in der beschlossen wurde, den Kindergarten aus kommunaler Trägerschaft an einen Freien Träger der Kinder- und Jugendarbeit zu übergeben.

"Doch die Vorwürfe von Misshandlungen sind hier nicht zu klären." Dafür sei die Staatsanwaltschaft zuständig. Ob diese gute oder schlechte Arbeit leiste, könne er, Neef, nicht einschätzen. Sehr wohl aber schätzte er ein, dass sich Treeck, der am 30. August als Spitzenkandidat in die Landtagswahl geht, hier selbst darstellen möchte. "Das kann weder im Interesse der Kinder noch der Eltern sein, die er vertritt." Mindestens eine Entschuldigung beim Kreis, wenn nicht gar disziplinarische Maßnahmen des Kreises seien hier angebracht. Auch Jonny Ansorge, der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, verwahrte sich gegen derartige Vorwürfe. "Obwohl die Zuständigkeit beim Landesjugendamt liegt, hat das Kreisjugendamt sofort reagiert." Die staatsanwaltlichen Untersuchungen laufen, Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Jugendamtsleiter Dr. Berthold Geier fügte hinzu, dass am 13. Juni vom Landesjugendamt eine Anhörung aller Beteiligten erfolgte. Im Ergebnis befürwortete die vorgesetzte Dienststelle die Übergabe der Einrichtung an einen Freien Träger. "Wir haben uns nichts vorzuwerfen, haben sofort gehandelt." Hier werde versucht, das Problem zum Vorteil eines ?????? "Wir haben uns nichts vorzuwerfen, wir haben sofort gehandelt." Dr. Berthold Geier Jugendamtsleiter ?????? Einzelnen zu instrumentalisieren, so Geier. Am Montag endete die Ausschreibungsfrist zur Übernahme der Kindertagesstätte. Vier Freie Träger haben sich beworben. "Mehr ist dem aus fachlicher Sicht nicht hinzuzufügen. Schade, dass hier Profilierungen auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden." Auch Knut Kropfgans (CDU) haute in diese Kerbe. "Im Hinblick auf die Landtagswahl ist es nicht nötig, sich derart zu profilieren, nur weil man gewählt werden will", schoss er in Richtung Treeck.

Sven Gerbeth, FDP-Mitglied im Jugendhilfeausschuss, gestand ein, die Pressemitteilung Treecks schon vorab gekannt zu haben. Wohl habe er die Meinung vertreten, dass die Ermittlungen Sache der Staatsanwaltschaft seien, doch konsequent sprach er sich nicht dagegen aus. "Dennoch bin auch ich verwundert, was in den letzten Tagen in Neuensalz geschieht. Es scheint fast so, als ob die Überbringer schlechter Nachrichten gerichtet werden sollen, statt die Verursacher." Auch wenn wohl derzeit alle von einem Einzelfall ausgehen, solle man sich dennoch die Sensibilität bewahren, ähnliches frühzeitig zu hinterfragen, sagte er.  mam