Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen aufgestockt

Für innovative sächsische Unternehmen stehen nun weitere 35 Millionen Euro Beteiligungskapital bereit. "Wachstum und Internationalisierung sind nur mit einer soliden Finanzierung möglich", begründet Wirtschafts-, Arbeits- und Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) die Aufstockung des Fonds.

15 der insgesamt 35 Millionen Euro kommen vom Freistaat, 20 Millionen Euro von den sächsischen Sparkassen Leipzig, Dresden und Chemnitz sowie der Sachsen Bank/CFH. Vom 2005 erstmals mit einer Mittelausstattung in Höhe 35 Millionen Euro aufgelegten WMS profitierten insgesamt 17 Unternehmen, indem sie Wachstum, Unternehmensnachfolge oder die Fortführung nach Überwindung der Insolvenz finanzieren konnten. Die Zahl der Arbeitsplätze in den Unternehmen stieg nach der WMS-Beteiligung von rund 1900 Mitarbeitern auf heute rund 2500, der Umsatz von 170 auf 320 Millionen Euro.

Das Angebot richtet sich an Unternehmen des produzierenden Gewerbes und überregional tätige Dienstleistungsunternehmen mit einem hohen Struktureffekt. Beteiligungen werden insbesondere mit etablierten Unternehmen eingegangen, die ein starkes Wachstum erkennen lassen beziehungsweise innovative und technologieorientierte Produkte, Verfahren und Dienstleistungen anbieten. Die Beteiligung erfolgt über einen Zeitraum von fünf bis acht Jahren. va