Vorbereitungen laufen für Plauener Vogelschießen

Schausteller und Stadtverwaltung bereiten gemeinsam das Plauener Vogelschießen vor - das soll vom 21. bis 30. Mai stattfinden, wenn die Corona-Lage dies zulässt.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit auch in diesem Jahr das Plauener Vogelschießen stattfinden kann. Es soll ab dem Pfingstwochenende für zehn Tage gute Laune auf dem Festplatz an der Festhalle bereiten. Für den größten Rummel im Vogtland werden die Verträge für 50 Schaustellerbetriebe in den nächsten Tagen verschickt. Wie in den Vor-Corona-Jahren wird die Zusammenarbeit der Plauener Schausteller mit dem Organisationsteam der Festhalle Plauen fortgesetzt. Auch die Stadtverwaltung sagt Ihre Unterstützung zur Durchführung des Traditionsfestes zu: "Sollte es durch Corona-Schutz-Auflagen zu Einschränkungen im Betrieb kommen, wird die Stadt Plauen die Schausteller mit entsprechenden Mietnachlässen unterstützen", verspricht Kultur-Bürgermeister Steffen Zenner."Die Erfahrungen des Sommer-Rummels im vergangenen Jahr haben bewiesen, dass auch mit Maske, Abstand und Hygienemaßnahmen ein Rummelerlebnis möglich ist", so Anne Krieger, Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit der Festhalle. Die Schausteller hofften jedoch auf ein einschränkungsfreies Rummel-Vergnügen. "Die ersten Werbeplanen sind schon fertig", so Krieger.