Vogtlandtheater: Abschied von Inszenierungen

Plauen - Mit dem Sommer kommt das Sommertheater. In diesem Jahr wird ab dem 12. Juli Carl Maria von Webers romantische Oper "Der Freischütz" als Freiluftinszenierung von Rainer Wenke die Bühne des Parktheaters erobern.

Davor gehen viele andere Inszenierungen zum letzten Mal über die Bühnen in Plauen. Den Anfang macht die Komödie "Hasch mich, Genosse!", die nach dem Familientag am 9. Juni erst wieder in der nächsten Spielzeit auf dem Spielplan stehen wird. Endgültig verabschieden muss sich das Publikum von Friedrich Schillers "Don Carlos", Infant von Spanien.

Am Theater Plauen-Zwickau schließt sich für die Inszenierung von Matthias Thieme mit der Vorstellung am 10. Juni der Vorhang. Ein Wiedersehen in der Spielzeit 2013/14 gibt es für Matthias Thiemes umjubelte Inszenierung "Wie im Himmel" und "Dr. Jekyll und Mr. Hyde", die am 11. beziehungsweise 12. Juni zum letzten Mal über die Bühne gehen. Für alle Fans von Brad, Janet und Frank'n'Furter ist es ebenfalls Zeit, Konfetti und Toilettenpapier zusammen zu sammeln, denn das Kultmusical Richard O'Brien's "The Rocky Horror Show" in der Inszenierung von Volker Metzler verabschiedet sich am 13. Juni endgültig von seinen treuen Fans aus Plauen.

Marie Bues' Inszenierung von Gerhart Hauptmanns "Die Weber" ist nach einer kurzen Sommerpause in der nächsten Spielzeit wieder zu erleben. Abschiednehmen heißt es hingegen für das Werther-Projekt am 18. Juni und das Zweipersonenstück "Der letzte Vorhang" am 19. Juni. Emmerich Kálmáns Operette "Die Csárdásfürstin" sowie die Kinderoper "Prinzessin Anna oder Wie man einen Helden findet" werden nach ihren letzten Vorstellungen am 22. und 24. Juni auch in der nächsten Spielzeit dem Publikum erhalten bleiben. va