Vogtlandkreis zahlt Hefte für Schüler

Zu Schuljahresbeginn hat der Vogtlandkreis die Kosten für Arbeitshefte mit 57 000 Euro und für Kopien mit 36 000 Euro übernommen. Der Kreis trägt die Kosten für Arbeitsmittel in allen kreislichen Berufsschulzentren, den Förderschulen sowie dem Gymnasium Oelsnitz und Außenstelle Klingenthal.

Damit kommt auch der Kreis dem Urteil des Oberlandesgerichtes Bautzen nach, welches Sachsens Schülern Lernmittelfreiheit garantiert. Die Kosten seien mit 93 000 Euro kalkuliert und in den Doppelhaushalt des Kreises aufgenommen worden, heißt es von Kreis-Sprecherin Kerstin Büttner. Kostenfreie Arbeitshefte gibt es vom Kreis ergo dieses Schuljahr für 5498 Mädchen und Jungen (Gymnasium und Förderschulen). An den Berufsschulzentren lernen aktuell 4005 Jugendliche. Rund 1500 Azubis haben nun mit der Ausbildung begonnen. In die neuen fünften Klassen des Gymnasiums gehen 69 Kinder in Oelsnitz und 29 in die Außenstelle Klingenthal.