Vogtlandbahn: Ermittlungen zu Todesfahrt

Mehltheuer - Die Ermittlungen zur Todesfahrt einer Vogtlandbahn Anfang Januar gehen weiter. Bei Mehltheuer erfasste der Zug zwei Menschen: Der Arbeiter und die als Kontrollposten eingesetzte Frau starben.

"Aus jetziger Sicht ist die wahrscheinlichste Ursache, dass beide unaufmerksam waren", sagt Oberstaatsanwalt Thomas Walther. Trotzdem werde auch untersucht, ob die Lokführer Schuld tragen. "In der Vogtlandbahn saßen zwei Lokführer: ein erfahrener am Steuer und einer, der Erfahrungen sammeln sollte. Beide haben noch nicht ausgesagt", berichtet Walther. Nach seinen Angaben könnte es passieren, dass mit einer Probefahrt das Unglück nachgestellt wird: So wolle man die Sichtbarkeit der Strecke untersuchen und prüfen, ob die Lokführer keine Chance hatten zu bremsen. va