Vogtland will mit neuer App um Touristen werben

Berlin/Plauen - Das Vogtland in Sachsen und Thüringen will unter dem Motto "Sinfonie der Natur" verstärkt um Touristen werben. Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin präsentierte der Geschäftsführer des Tourismusverbandes, Andreas Kraus, am Sonntag eine App für Smartphones, mit der Interessierte unter anderem Tourenplaner und Veranstaltungen finden.

In diesem Jahr hofft der Verband auf 1,5 Millionen Übernachtungsgäste zwischen Greiz und Bad Brambach, wie Kraus sagte. Der Tourismusverband ist Ende 2014 aus den zusammengelegten Vorgängern für das sächsische und thüringische Vogtland entstanden und will die Region nun zusammen vermarkten. Dabei stehen die Natur, das Erlebnis Musik und Familienurlaube im Mittelpunkt.

Zu bekannten Orten der eher strukturschwachen Region zählen die sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach, der Musikwinkel zwischen Klingenthal und Markneukirchen, die Göltzschtalbrücke und die Schwarzbierstadt Bad Köstritz.

In Bad Elster soll vom Sommer an eine Sole-Therme zusätzliche Gäste anziehen. In Thüringen soll die früher als Trinkwasser-Speicher genutzte Talsperre Zeulenroda als Tourismusziel für Surfer und Kiter ausgebaut werden, wie Kraus berichtete. dpa/va