Vogtland verbietet Geflügelschauen

Das Landratsamt zieht Konsequenzen wegen der Vogelgrippe: Hühner, Enten, überhaupt jedes Geflügel - alle müssen im Stall bleiben. Ausstellungen sind bis auf weiteres verboten.

Plauen - Die Stallpflicht gilt sachsenweit - auch im Vogtlandkreis für Geflügel und alle gehaltenen Vögel (also auch Tauben, Strauße). Dazu informiert das kreisliche Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt:

"Wir haben für das kommende Wochenende alle Ausstellungen abgesagt, darunter leider auch die Kreisschau in Oelsnitz", so Amtsleiterin Dr. Anne Mütschard. Es betrifft zudem die fünf weiteren Lokalschauen in Pausa, Thoßfell, Theuma, Schneidenbach und Waldkirchen: Alle müssen abgesagt werden.

Im Vogtlandkreis gibt es 1.713 Halter von Enten, Gänsen, Hühnern, Puten und Rassegeflügel - und mehr als 473.000 Tiere. Auch Leipzig hat zwei Schauen für Rassegeflügel abgesagt: die 120. Leipziger Rassegeflügelausstellung "Lipsia" und die 98. Deutsche Rassegeflügelschau "Nationale" vom 2. bis 4. Dezember auf der Leipziger Messe, an der auch Vogtländer teilnehmen wollten. Die Vogelgrippe ist erstmals in Deutschland in einer Massentierhaltung ausgebrochen. 30.000 Hühner in einem Betrieb im schleswig-holsteinischen Grumby werden getötet.

Grundsätzlich gehen Fachleute davon aus, dass Wildvögel, die den hochgefährlichen Erreger H5N8 tragen, Nutzgeflügel- Bestände infizieren. Infizierte Vögel scheiden den Erreger zumeist mit dem Kot aus. Die Infektion kann durch direkten Kontakt von Wildvögeln und Nutzgeflügel übertragen werden. Dies soll mit der Stallpflicht unterbunden werden.

Kann H5N8 auf den Menschen übertragen werden? Bislang sind laut Experten weltweit keine Übertragungen auf den Menschen nachgewiesen. va