Vogtland: Kennzeichen "V" gibt weiter Ton an

Seit dem Inkrafttreten der Kennzeichenliberalisierung am 1. November 2012 können abgeschaffte oder auslaufende Kennzeichenkürzel wieder neu zugelassen werden.

Für ehemalige Landkreise oder kreisfreie Städte, die ihr Kfz-Unterscheidungszeichen aufgrund von Verwaltungsreformen aufgeben mussten, besteht nun die Möglichkeit, dieses wieder einzuführen. Für den Vogtlandkreis betrifft dies die Kürzel PL (für Plauen), AE (für Auerbach), RC (für Reichenbach) und OVL (für Oberes Vogtland), informiert die Pressestelle.

Seit 1. November 2012 bis zum 3. Januar 2014 wurden im Vogtlandkreis insgesamt 42 923 Fahrzeuge zugelassen, davon 34 350 mit "V" (80,03 Prozent), 6 609 "PL" (15,40 Prozent), 714 "AE" (1,66 Prozent), 867 "RC" (2,02 Prozent) und 383 "OVL" (0,98 Prozent). Derzeit sind im Vogtland auch noch ältere Fahrzeuge zugelassen, so etwa 584 Trabant, 161 Wartburg, ein Moskwitsch und vier Sabaroshez. va