Vogtland-Anzeiger umgezogen

Nach mehr als 25 Jahren im eigenen Verlagshaus an der Ecke August-Bebel- und Martin-Luther-Straße ist der Vogtland-Anzeiger umgezogen. Das neue Domizil liegt im Herzen Plauens.

Plauen - Die Redaktion des Vogtland-Anzeigers ist von nun ab in der Oheim-Passage in Richtung Nonnenturm zu finden. Gestern war großer Umzugstag. Noch sind nicht alle Kartons ausgepackt, denn ohne Pause wird schon die neueste Ausgabe der Zeitung produziert. Unter laufendem Betrieb aus- und einzuziehen, ist schon eine besondere Herausforderung. Die neue Adresse heißt nun Postplatz 12. Unter der Rufnummer 03741/507711 ist die Redaktion weiterhin zu erreichen.
 Bereits seit einigen Tagen haben die fünf Anzeigenberater des Vogtland-Anzeigers ihre neuen Arbeitsplätze am Postplatz 7 in Beschlag genommen. Petra Horn (03741/40825151), Holger Nitze (-40825152), Beate Dick (-40825153) und Mathias Schinnerling (01728645088)sowie Winfried Forster (-40825153).
 Es ist war schon Wehmut dabei, als es nach so einer langen Zeit, die der Großteil der Mitarbeiter des Vogtland-Anzeigers hautnah miterlebt hat, hieß, Umzugskartons packen. Ein reichliches viertel Jahrhundert war die Martin-Luther-Straße 50 nicht nur Arbeitsplatz für die Redakteure und Verlagsmitarbeiter, sondern auch der Anlaufpunkt für zahlreiche Vogtländer, die mit ihren kleinen Geschichten dazu beitrugen, dass die jüngere Geschichte ihrer Heimat niedergeschrieben und damit für die Nachwelt erhalten wurde. Angefangen hatte der Vogtland-Anzeiger Anfang 1990 im Gebäude der IHK Plauen, einst das der SED-Kreisleitung. Nach einer kurzen gemeinsamen Zeit war der Verlag an den Goetheplatz gezogen. 1992 wurde das Backsteingebäude, in dem eine Postfiliale ihren Sitz hatte, das Verlagshaus. Der Vogtland-Anzeiger, der am 17. März 1990 zum ersten Mal erschien, gilt als letzte noch existierende Neugründung einer Tageszeitung auf dem Gebiet der ehemaligen DDR nach der politischen Wende von 1989. In den Jahren 2005 und 2018 musste der Vogtland-Anzeiger Insolvenz anmelden. Seit 1. November wird er von der Vogtland-Anzeiger Betriebs-GmbH herausgegeben. Auch die Wochenzeitung Markt-Platz erscheint in diesem Verlag. Die Vogtland-Anzeiger Betriebs-GmbH ist eine Tochtergesellschaft der CVD-Mediengruppe in Chemnitz, zu der auch die Freie Presse gehört. Für die redaktionellen Inhalte von Vogtland-Anzeiger und Markt-Platz ist weiterhin Wilfried Hub verantwortlich.
 Der Vogtland-Anzeiger schreibt nun seine Geschichte an einem neuen Standort weiter. Und es werden weiterhin die Vogtländer eingeladen, ihre ganz persönlichen Geschichten zu erzählen, so dass sie niedergeschrieben der Nachwelt erhalten bleiben können. Ob in gedruckter Form oder digital per Internet.     M. T.