Vogtländischer Landkreis-Haushalt genehmigt

Plauen - Die Landesdirektion Chemnitz hat den vom Vogtlandkreis vorgelegten Haushalt 2013/14 genehmigt. Das teilt das Landratsamt mit. Weiter heißt es:

"Mit dieser Planungssicherheit für die nächsten zwei Jahre für Vereine, Verbände, Träger können wir die abgestimmten Maßnahmen realisieren", so Landrat Tassilo Lenk. Auch Investitionen in die Wirtschafts- und Infrastruktur würden vorangebracht und Finanzierungsverpflichtungen könnten eingehalten werden. Die Haushaltswirtschaft ist laut Landesdirektion geordnet. Die Liquidität des Vogtlandkreises sei gesichert. In den Haushaltsjahren 2014, 2016 und 2017 sei eine Zuführung zur Liquiditätsreserve möglich. Dennoch bleiben Haushaltsrisiken: Einnahmen, Aufwendungen für Sozialleistungen sowie demografische Entwicklung.

"Mit der Genehmigung wurde dem Kreishaushalt ebenfalls bescheinigt, dass der Schuldenstand unter dem Normativ des Freistaates liegt", sagt Lenk. Die Konsolidierung unter dem Prinzip der sparsamsten Haushaltsführung sei nicht neu und wurde in den Gremien stets diskutiert, stellt der Landrat fest. Die Auflagen beziehen sich insbesondere auf den Prüfbericht des Sächsischen Rechnungshofes vom Oktober 2011. Dieser externen Prüfung hatte sich der Vogtlandkreis freiwillig unterzogen. Die dort gemachten Vorschläge seien in der weiteren Konsolidierung umzusetzen. "Nehmen wir die Arbeit in Umsetzung des Haushaltsjahres 2013/14 auf", so der Landrat. va