Vogtländer bei Europa-Demonstration in Brüssel

28 Vogtländer und ein Ehepaar aus Aue folgten der Einladung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zur Europa-Demonstration am Freitag in Brüssel. Die Arbeitsloseninitiative Pausa beteiligte sich.

In Brüssel wurden die Vogtländer vom DGB mit Basecaps, DGB-Fahnen, gelben Warnwesten mit der Aufschrift "Ein neuer Weg für Europa" und mit Trillerpfeifen ausgestattet. Bei der Veranstaltung kamen die Vogtländer auch mit Gewerkschaftsmitgliedern aus Achern, Limburg, Stuttgart, Trier und Ostsachsen zusammen. Die meisten Teilnehmer der Demo kamen aus Belgien und Frankreich.

Auf Transparenten und in Flugschriften wiederholten sich Forderungen der Gewerkschaften nach gerechter Entlohnung und gegen Lohndumping sowie für Steuern für Millionäre. Organisiert wurde die Fahrt nach Brüssel vom DGB. Auch Nicht-Mitglieder hatten die Möglichkeit, mitzufahren. Auf dem Bild: Die Vogtländer Maria Flessa, Martina Wagner, Birgit Milhoffer, Annerose Söll und ihr Mann Klaus-Dieter (von links) mit ihren gelben Westen vom DGB. Gerd Stoppa