Vietnamesen feiern das Jahr des Pferdes

Für 268 im Vogtland lebende Vietnamesen ist der Samstag ein ganz besonderer Tag. Zu ihrem Tet-Fest - genannt auch Frühlings- oder Neujahrsfest - begrüßen sie das "Jahr des Pferdes".

Ganz groß gefeiert mit Tanz, Gesang und Show wird deshalb im Plauener "Treffer". Für die wundervolle Bühnendekoration zeichnet Leu Van Can (Bild) verantwortlich. Der Vorsitzende des "Vereins der Vietnamesen in Plauen und Umgebung" hat ein besonderes künstlerisches Talent. Aus Styropor und mit Airbrush-Farbe hat Herr Leu Van typische vietnamesische Symbole entworfen: Dazu zählen Neujahrswünsche in vietnamesischer Sprache, der Pfirsichbaum sowie das Pferd - eines der zwölf Tierkreiszeichen.

Mit 268 Menschen stellen die Vietnamesen die stärkste ausländische Nationalität im Vogtland dar, gefolgt von Menschen aus Russland (220), Rumänien (213), Tschechien (207) und der Türkei (182). Mit jeweils nur 10 Menschen bilden Moldawier, Brasilianer und Armenier im Vogtland das "Schlusslicht". Insgesamt wohnen laut Angaben der Kreisverwaltung 3293 Ausländer im Vogtland, und zwar im bunten Multikulti von 50 bis 60 Nationalitäten. cze