Vier Schüsse auf Kater

Tierfreunde aus Mylau sind in Sorge um ihre Vierbeiner. Irgendein Tierhasser ballert mit dem Luftgewehr herum. Kater Franz Joseph hat vier Diabolo-Geschosse abgekriegt.

Von Cornelia Henze

Mylau - Kater Franz Joseph, genannt auch Muckel, ist tot. Allerdings sei der 15-jährige Kater nicht vordergründig an den Verletzungen durch das Luftgewehr gestorben, sondern an einer Schilddrüsenüberfunktion, sagt die Greizer Tierärztin Dr. Juliane Schneevoigt. Allerdings habe die Gesundheit des rot-weißen Kater unter der Schussverletzung gelitten. So drangen je zwei Geschosse nahe der Wirbelsäule und am Kniegelenk ein. Zumindest haben die Diabolos für Arthrose im Knie des Tieres gesorgt und ihm die letzten Lebenstage noch erschwert. Auch das Blei, aus dem ältere Geschosse bestehen - neuere sind aus Stahl - könne für Bleivergiftung im Körper der Tiere sorgen. "Angeschossene Katzen haben wir öfter mal auf dem Behandlungstisch. Als Tierarzt sieht man viele solche Misshandlungen, das trifft einen immer wieder", so die in der Greizer Tierarztpraxis Gerstner angestellte Veterinärmedizinerin. Katzen werden häufig angeschossen - für Hunde legen Tierhasser Giftköder oder Rasierklingen, in Fleischbällchen verpackt, aus. Dr. Juliane Schneevoigt rät den Tierbesitzern, auf jeden Fall Anzeige zu erstatten, auch wenn "gegen anonym" oft der Täter nicht ermittelt und somit ungeschoren davon kommt. Ist der Täter bekannt und kommt vor Gericht, bleibt es nicht dabei, dass dieser nur den Verlust des Tieres blechen muss. Nach neuerer Gerichtssprechung würden Tierquäler auch für die entstandene Tierarztkosten aufkommen müssen. Schneevoigt: "Eine behandelte Bauchfellentzündung kann da in die Tausende gehen."
Katzenhalter Martin Benndorf hat keine Anzeige erstattet. "Ich weiß nicht, wer so was macht. Ich stehe jedenfalls mit keinem Nachbarn im Krieg", so der 21-Jährige. Familie Benndorf ist jedenfalls stark verunsichert und wird sich erst mal keine Katze mehr anschaffen. Via soziale Netzwerke hat Martin Benndorf nun die Mylauer gewarnt, die Augen offen zu halten nach Tierhassern mit Luftgewehr. Dort reagierte man zornig und entsetzt.