Viel Wind um Mühltroff lockt Investoren an

Zur vorletzten Beratung des Mühltroffer Stadtrates steht am Mittwoch, 14. November, 19 Uhr, im Rathaus ein Novum auf der Tagesordnung: Die Beratung des Haushaltsplanes für das Jahr 2013, obwohl es dann die Stadt eigenständig gar nicht mehr geben wird. Zum 1. Januar des neuen Jahres erfolgt die Fusion zur Doppelstadt Pausa-Mühltroff. Um nicht erst im Januar mit den Beratungen zum dann gemeinsamen Haushalt zu beginnen, hat Kämmerin Andrea Just die Planungen so weit vorbereitet, dass sie in getrennten Beratungen beider Stadträte in die 1. Lesung gehen können.

Auch ein zweiter Tagesordnungspunkt dürfte für die Mühltroffer interessant sein: Nach der UKA Meißen im Juni, wollen nun die Firmen "eins Energie" aus Chemnitz und "juwi" aus Wörrstadt (Rheinland-Pfalz) der Stadt ihre Varianten unterbreiten. Für alle drei Anbieter steht allerdings ein Windpark auf Mühltroffer Flur noch in weiter Ferne, da nach dem Landesentwicklungsplan im Terrain kein Standort für Windkraftanlagen ausgewiesen ist.