VfB Nord und Melanie Müller flippen aus

Zum 100. Geburtstag gratulierten die Traditionsmannschaft vom 1. FC Nürnberg und die Dschungel-Queen Melanie Müller.

Plauen - So hat der VfB Plauen Nord noch nie gefeiert! Zum 100. Geburtstag gratulierten die Traditionsmannschaft vom 1. FC Nürnberg, deren Promis in aktiver Zeit 1484 Bundesligaspiele absolvierten. Danach heizten die Bands Six No Five und Modern Talking Relaoded im Festzelt ein. Und dann flog die DschungelQueen Melanie Müller direkt aus Mallorca ein, um dem Haselbrunner Fußballverein die schönste Nacht der Vereinsgeschichte zu schenken! Im Verlaufe der zwei Festtage waren 1000 Besucher auf dem Nordplatz. "Es war einfach grandios", freute sich Stargast Melanie Müller während der nächtlichen Heimfahrt Richtung Leipzig.
Die 32-Jährige verriet nach ihrem umjubelten Auftritt: "Also das hatte ich nicht für möglich gehalten. Das war eine sehr gute Entscheidung, beim VfB Plauen Nord aufzutreten. Ich wünsche euch für die nächsten Jahre viel Erfolg. Ihr seid für mich ein Bundesligaklub", übermittelte die 32-Jährige via Telefon in der Nacht zum Sonntag herzliche Grüße an die Nordkicker. Die gebürtige Oschatzerin hatte "am Samstagfrüh noch auf Mallorca gefrühstückt. Dann sind wir nach Nürnberg geflogen. Ich bin am Abend in Pfaffenhausen in Baden-Württemberg aufgetreten. Und in der Nacht durfte ich Plauen erobern", berichtet die Sängerin. "Dass Melanie hier mit uns auf dem Biertisch tanzt, das ist echt der Wahnsinn", jubelte die begeisterte Menge. Noch verrückter: Melanie Müller wird bald zum zweiten Mal Mama. Sie ist im siebenten Monat schwanger und trank Wasser, während der "Rest" der Partymeute sämtliche Sternquell-Vorräte aufbrauchte.
Für Nord-Fan Christopher Kempin wird der Abend zeitlebens unvergessen bleiben. Melanie Müller hatte sich genau ihn ausgeguckt: "Komm' zu mir auf die Bühne und sing mit mir." Nach einer Stunde "Malle-Party" dann der Schock für die Personenschützer. Zum Abschluss coverte Melanie die "Böhsen Onkelz" und bekam zu "Gute Freunde" auf der Bühne Besuch von über 50 Feierlaunigen. "Keine Probleme, alles friedlich, alles toll", freute sich Manager und Ehemann Mike Blümer, der sich ebenso überrascht zeigte vom Flair an der Hans-Sachs-Straße. DJ Kay ließ dann noch "Depp, depp, depp, Johnny depp" im Zelt einlaufen und so strahlten die Nordlichter wie noch nie.
Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer - er hat über 20 Jahre selbst beim VfB Plauen Nord Fußball gespielt - hatte zum 100. Geburtstag Sternquell-Geschäftsführer Jan Gerbeth und der wiederum Freibier mitgebracht. Nur zwei Schläge benötigte Vereins-Chef Uwe Sommer für den Fassbieranstich. "Es war mein Debüt mit dem Holzhammer", lachte der Vorsitzende, der danach auch die Glückwünsche von Christoph Kutschker (1. Vizepräsident des Sächsischen Fußballverbandes) sowie von Andreas Wehner (Präsident des Vogtländischen Fußballverbandes) entgegennehmen durfte. Alles in allem war es ein famoses, würdiges Jubiläumsfest. Nord-Mitorganisator Kay Bahmann: "So eine tolle Stimmung hatte ich nicht für möglich gehalten. Ich glaube, unser aller Erwartungen wurden übertroffen!"
Das Fußballspiel am Nachmittag hatten die Altliga-Fußballer vom VfB Plauen Nord gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg mit 0:13 verloren. Die Tore erzielten Andi Wolf (7), Karl Baumann (2), Thomas Ziemer (2) und Marco Christ (2). Marc Oechler glänzte als bester Vorbereiter und Jörg Dittwar (55 Jahre) zeigte als ältester Nürnberger ebenfalls seine ganze Klasse. Fotoimpressionen von "100 Jahre VfB Plauen Nord" gibt es hier in der Galerie