Vermisster Weischlitzer tot gefunden

Ein seit Tagen vermisster Mann aus Weischlitz ist tot in einem Wald in Oberfranken entdeckt worden. Der 75-Jährige Lothar K. kam nach bisherigen Erkenntnissen bei einem Unfall mit seinem roten Skoda Felicia bei Stadtsteinach ums Leben, teilt die Polizei mit.

Der Wagen war von einem Waldweg abgekommen, über eine drei Meter hohe Böschung gerutscht, hatte sich mehrfach überschlagen und war schließlich in einen Wasserlauf gestürzt.Der Mann konnte sich allem Anschein nach noch selbst aus dem Auto befreien, starb aber in unmittelbarer Nähe - der Todeszeitpunkt stand zunächst fest.

Ein Waldarbeiter hatte die Leiche gegen 9 Uhr entdeckt - neben dem verunglückten Auto. Der Waldarbeiter informierte sofort den Forstrevierleiter, der wiederum Feuerwehr und Rotes Kreuz alarmierte. Neben fünf Feuerwehren rückten Notarzt und Sanitäter aus. Mit alarmiert wurden zudem die Wasserwachten aus Kulmbach, Stadtsteinach, Marktrodach und Wallenfels.konnten nur noch den Tod des Rentners feststellen. Der Leichnam wurde gegen 11.20 Uhr von Aktiven der Feuerwehr Stadtsteinach geborgen.

Lothar K. war seit Samstag gesucht worden. Medienberichten zufolge war der demente Rentner vom Parkplatz des Globus-Marktes in Weischlitz verschwunden. Seine Frau habe ihn für ein paar Minuten im Auto warten lassen, um Medikamente zu holen. Bei ihrer Rückkehr sei er weg gewesen. "Eine Stunde habe ich vergeblich den Parkplatz abgesucht", sagte sie gegenüber der

Wie die Polizei ein Oberfranken geht auch die Staatsanwaltschaft davon aus, dass Lothar K. einen Forstweg bergauf befahren hat, auf Grund von Schneeglätte rückwärts abrutschte, sich überschlug und der Personenwagen auf dem Dach im Bach zu Liegen kam.

"Zur Klärung der Umstände des Todes des 76-jährigen ist eine Obduktion angeordnet", erklärte der zuständige Staatsanwalt unserer Zeitung. Mit den weiteren Ermittlungen ist die Polizeiinspektion Stadtsteinach beauftragt, da der rote Skoda bereits am Wochenende in der Region um Stadtsteinach gesehen wurde.