"Vater und Sohn" auf Wanderschaft

Hut auf, Bart umgeschnallt und Pfeife in den Mund: Felix Zimmer aus der 4 b der Rodewischer Schiller-Grundschule ist für eine Stunde einmal der berühmte "Vater" von Zeichner Erich Ohser.

Den "Sohn" dazu gibt Benjamin Tippmann, der ebenso verschmitzt grinsen kann, wie der pfiffige Sohn von e.o.plauen. Eine e.o.plauen-Wanderausstellung, gestaltet von der Plauener e.o.plauen-Galerie, macht zurzeit an der Schiller-Schule Station. Zur Freude von Museumspädagogin Anke Kurzendörfer finden die Rodewischer Kinder nicht nur japanische Mangas und Mickey Mouse und Co. toll:

Alle haben schon etwas von Erich Ohser gehört und finden "Vater und Sohn" einfach witzig. Aufmerksam gelauscht wird denn auch, als Kurzendörfer aus dem Leben des berühmten Vogtländers erzählt und die Kinder - im "Vater- und Sohn"-Gewand eine kleine Szene nachspielen lässt. "Die Wanderausstellung gibt es, um auch Kinder aus Schulen im ländlichen Raum, die nicht so einfach nach Plauen in die Galerie kommen, mit Erich Ohser bekannt zu machen", so die Pädagogin. Schon im vorigen Jahr ging die Exposition auf Wanderschaft - dieses Jahr wird sie noch die Schulen in Dorfstadt, Greiz und Steinberg erreichen. cze