Unwetter mit Starkregen und Hagel

Schwere Gewitter sind am Wochenende über die Region gezogen. Das Vogtland kam glimpflich davon. Aber hier soll es in den nächsten Tagen heftig schütten.

Plauen/Greiz/Zwickau - Schwere Gewitter haben am Sonntag Überschwemmungen und Straßensperrungen in Greiz ausgelöst. Der Deutsche Wetterdienst gab schon zuvor eine Unwetterwarnung heraus. Die Polizei berichtete von überschwemmten Straßen, vollgelaufenen Kellern und leichten Schäden durch Hagelkörner.

"Die meisten Straßen in der Innenstadt stehen knietief unter Wasser und sind gesperrt. Etwa 16.45 Uhr gab es eine halbe Stunde lang einen mächtigen Platzregen. Gullydeckel haben sich gehoben, weil die Kanalisation die Wassermassen nicht fassen konnte. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz", sagte Daniel Lenk, Wachleiter der Polizeiinspektion Greiz. 19 Uhr konnten die meisten Sperrungen wieder aufgehoben werden. Am Neustadtring musste am Abend noch angespültes Geröll beseitigt werden.

Wegen Starkregens mussten auch in Mühltroff und Weischlitz die Fußballspiele in der Vogtland-Liga abgebrochen werden. Auf der A 72 kam es gegen 16.18 Uhr wegen Aquaplaning zu einem Unfall. Zwischen Treuen und Reichenbach fuhr ein BMW in die Leitplanke. Der kurzzeitige Rückstau war 17 Uhr schon wieder aufgelöst.

Bereits am Samstag waren in der Region um Zwickau heftige Regengüsse und Hagel niedergegangen. "Vereinzelt wurden Straßen überflutet, Keller liefen voll", sagte gestern ein Sprecher der Rettungsleitstelle. Vielerorts lagen die Hagelkörner innerhalb kurzer Zeit mehrere Zentimeter hoch. Die Feuerwehr musste zu 19 Einsätzen ausrücken.

"Im Vogtland ist alles ruhig", hieß es am Sonntag von Polizei und Rettungsleitstelle. Laut Meteorologen gibt es auch in den nächsten Tagen immer wieder Schauer und Gewitter. Im Vogtland könne es bis zu 20 Liter Niederschlag pro Stunde geben. M. T.