Unterschiedliche Stile und Techniken

Galeristin Julia Blei und ihr Team sind mitten im Ausstellungs-Marathon. Der Kunstverein Plauen-Vogtland präsentiert in den Räumen der Malzhaus-Galerie seine 15. Werkschau "Fliegender Wechsel".

Von Thomas Voigt

Plauen Bis zum 13. September stellen hier über 30 Vereinsmitglieder ihre Arbeiten für jeweils eine Woche aus. Nach der Plakat-Ausstellung anlässlich des 30-jährigen Vereinsjubiläums zeigte die erste von insgesamt vier Gruppen ihr künstlerisches Potenzial. Vor der offiziellen Eröffnung der Schau spielten die Flötistinnen Elke und Julia Gareis Duette mit Stücken von Wolfgang Amadeus Mozart und Wilhelm Friedemann Bach.
Bei einem Rundgang über zwei Etagen entdecken Kunstfreunde unterschiedliche Stilrichtungen und Techniken. So staunten die Besucher beispielsweise über fotorealistische Portraits von Jana Geilhof. Von Fotos inspiriert, zaubert die 48-Jährige die Motive mit spezieller Trockenmaltechnik und schwarzer Ölfarbe auf hochwertiges Aquarellpapier.
Die ehrgeizige Plauenerin, die sich die filigranen Maltechniken selbst beigebracht hat, machte ihr Hobby zum Beruf. Kontakte und Aufträge akquiriert sie unter anderem über Kunstmessen. "Ende September habe ich meine erste Personalausstellung im Zoephelschen Haus in Oelsnitz", verriet sie. In der Malzhaus-Galerie stellt die Künstlerin auch klassische Ölbilder mit bekannten vogtländischen Bildmotiven aus. Zu den insgesamt acht Vereinsmitgliedern, die einen Ausschnitt ihres kreativen Schaffens im Kulturzentrums präsentieren, gehört auch Helga Erler. Mit 92 Jahren ist sie das älteste Mitglied des Kunstvereins. Anregungen holte sich die aktive Seniorin beispielsweise bei Bergwanderungen des Deutschen Alpenvereins. Wer wollte, konnte mit ihr locker ins Gespräch kommen.
Die Ausstellung kann außer montags täglich zwischen 13 und 18 Uhr besucht werden. Kommenden Sonntag steht der zweite Wechsel an. Man darf gespannt sein. Mit dabei ist beispielsweise Andreas Claviez. Um 16 Uhr laden die Gastgeber zur feierlichen Eröffnung ein.