Unikate aus zweiter Hand

Der zweite Second Hand Basar im Tanzstudio Merhaba in Steinsdorf lockte am Wochenende zwei Dutzend Interessierte an. Das bunte Angebot an Tanz-Kostümen, Accessoires und Dessous wurde begutachtet, man kam ins Gespräch über das bemerkenswerte Angebot dieser kleinen Kulturinsel.

Von Frank Blenz

Steinsdorf  Mitten im Dorf, zwei Mal um die Kurve gefahren nahe dem Golfplatz, befindet sich eine einst alte Scheune, mittlerweile ein schickes Gebäude mit einem beeindruckenden Saal: das Domizil von Melanie Tilch, Tanzlehrerin, Kulturschaffende und Gastgeberin für Freunde des Tanzes und Konzerten. Am Sonntag veranstaltete sie einen Second Hand Markt für Tanzbedarf.
Im Tanzsaal des Studios Merhaba, waren Tische und Kleiderständer aufgestellt, auf dem Parkettboden lagen auf Decken Textilien und Utensilien rund ums Tanzen ausgebreitet. Doch nicht minder im Fokus stand das Fachsimpelei über das von Melanie Tilch in regelmäßigen Kursen angebotene Bauch-Tanzen "Es geht nicht um das Geldverdienen, dieses Kleid kostete mal 400 Euro, keine 90 verlange ich maximal", verriet Tänzerin Tanja aus Weiden in der Oberpfalz, die nach und nach ihren Bestand an Textilien veräußert, verschenkt, aussortiert. "Ich trete aus gesundheitlichen Gründen kürzer, aber ich bleibe dem Tanz treu."
"Schauen Sie, das Oberteil mit dem Schmuck hat mich viele Stunden Arbeit gekostet, es ist vor allem das Ideelle, was mich mit dieser Kleidung verbindet, die Auftritte, das Gefühl, in schönen Kleidern vor Publikum zu stehen. Doch vor allem ist das Tanzen für mich etwas ganz Persönliches", sagte Annett aus Mittweida.
Schnell kam das Gespräch auf ein neues Angebot im Studio: ein Kurs im Pole Dance, angeboten von einer Expertin. "An einer Stange zu tanzen, sich zu bewegen, ist anstrengend, anspruchsvoll und gut anzusehen", warb Melanie Tilch. "Im Grunde kommen da Tanz, Gymnastik und Akrobatik zusammen", so die Lehrerin.
Nicht wenige Besucher erwarben am Nachmittag ein schönes neues Bekleidungsstück. Und die nächsten Termine stehen bereits an. Vom 12. bis 19. September findet eine Interkulturelle Woche im Merhaba statt. Melanie Tilch: "Unter anderem gibt es ein Konzert und ein Workshop mit Yogev Shetrit aus Isreal, einem Komponist, Percussionist und Pädagogen."