Über 200.000 Fans auf dem Sachsenring

Der diesjährige deutsche Motorrad-Grand- Prix ist Geschichte. Insgesamt 211.588 Zuschauer, davon allein 92.122 am Rennsonntag, waren über drei Tage verteilt bei den WM-Läufen auf dem traditionsreichen Sachsenring vor den Toren Hohenstein-Ernstthals dabei.

Und diese ließen sich die gute Stimmung auch nicht dadurch vermiesen, dass die deutschen Starter an den Podiumsplätzen vorbeifuhren. Hoffnungsträger wie Sandro Cortese oder Jonas Folger gingen am Wochenende leer aus.

Zwei elfte Ränge durch Philipp Öttl in der Moto3 und Cortese in der Moto2 waren die magere Ausbeute. Folger konnte als 13. noch zwei Punkte einheimsen. In der Klasse Moto-GP verteidigte Publikumsliebling Valentino Rossi (im Bild) mit einem dritten Platz seine Führung in der WM-Gesamtwertung. Der Italiener ist auch mit 36 Jahren kaum zu halten. va