Übeltäter lassen Oelsnitzer Sperkenbrunnen schäumen

Schon zum zweiten Mal in rund drei Wochen nahmen Übeltäter den neuen Oelsnitzer Sperkenbrunnen ins Visier. Jüngste Überraschung: Freitagfrüh schäumte es wieder heftig aus dem Achteck.

Der Schurkenstreich verärgert die Stadtverwaltung. Denn das Wasser im Brunnen zirkuliert in einem Kreislauf. Als Folge der starken Schaumentwicklung müssen zwei große Wasserbehälter vollständig abgelassen werden.

 

 Der von der Stadt beauftragte Sicherheitsdienst, der Streife läuft, habe die Polizei informiert, sagt Hauptamtsleiterin Sigrun Kögler beim Pressegespräch am Freitag. Sie ist optimistisch, dass die oder der Täter gefunden werden. Zur Zeit ist das Wasserspiel des Brunnens wegen des Vorfalls abgestellt. Schon der alte Marktbrunnen war wiederholt Ziel eines Schaumanschlags.  R.W.