Turmi auf altem Framo bei Tag der Vogtländer

Turmi freut sich - das Maskottchen Reichenbachs fährt mit zum Tag der Vogtländer am Samstag - gleich hinter den Promis. Am Mittwoch wurde in Reichenbach die Standfestigkeit des Maskottchens bei einer Probefahrt mit dem alten Framo geprüft.

Dabei halfen SAQ-Niederlassungsleiter Ulf During (links), Susann Böhm von der Stadtverwaltung und Fahrer Heiko Berger. Die Sächsische Aufbau- und Qualifizierungsgesellschaft hat den Framo aufgebaut - im Laufe der Jahre etwa 30 alte Autos und Zweiräder aus DDR-Produktion. Die Arbeiten wurden vom Arbeitsamt finanziert, um Traditionen zu bewahren und Zeitzeugen zu erhalten.

Auch in die Vorbereitung des Festumzuges ist die SAQ eingebunden. Vier restaurierte Fahrzeuge wurden mit Geländern und Sitzbänken versehen. "Die SAQ stellt uns die Autos fix und fertig zur Verfügung. Das ist klasse", sagt Rathaus-Mitarbeiterin Susann Böhm, die mit Anja Albert den Festumzug vorbereitet. Mitfahren wird auch ein alter Garant K30. Auf der Ladefläche sitzen Uli Gündel vom Kulturstall und seine Freunde. Sie unterhalten die Festbesucher mit Volksmusik.