Trotz Krise an Nachwuchs denken

Mylau - Trotz Wirtschaftskrise, Kurzarbeit und drohender Entlassungswelle widmen 800 Unternehmen in Sachsen diese Woche dem Nachwuchs und denken an die Zukunft. Auch im Vogtland öffnen zahlreiche Betriebe Schülern und deren Eltern ihre Pforten. Die 3. Informationstage zur Berufs- und Studienorientierung des Regionalen Arbeitskreises Schule-Wirtschaft sind der Anlass dafür. Am Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 8.30 bis 16 Uhr geben im Service-Zentrum des Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft (bsw) Mylau Vertreter aus Firmen und Bildungseinrichtungen Tipps aus erster Hand. Morgen stehen Mittel- und Förderschüler im Vordergrund, am Donnerstag die Berufs- und Studienorientierung für Gymnasiasten, so Wolfgang Mädler vom Arbeitskreis. "Eine solche günstige Gelegenheit für einen umfassenden Überblick und das direkte Gespräch mit Praktikern bietet sich so schnell nicht wieder. Über 20 Firmen informieren in Mylau über Entwicklungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie, in der Kunststoff-, Lagerlogistik- und Textilbranche sowie im Gesundheits- und Sozialwesen. Eine Attraktion ist das 17 Meter lange Infomobil der Metall- und Elektroindustrie. In der bsw-Ausbildungsstätte kann man zudem Steuerungs-, Mess- und Maschinentechnik besichtigen. Viele der in Mylau vertretenen Firmen laden innerhalb der "Woche der Unternehmen" junge Leute zu Betriebsbesuchen ein. cze