Triebeler Kita und Dorfplatz profitieren

Beschlossen hat der Gemeinderat von Triebel Donnerstagabend den Haushaltplan für dieses Jahr. Er umfasst in Einnahmen und Ausgaben 2,3 Millionen Euro, gab Bürgermeisterin Ilona Groß am Freitag auf Anfrage Auskunft.

Auf den Verwaltungshaushalt entfallen 1,3 Millionen Euro, auf den Vermögenshaushalt rund eine Million Euro. Für den Umbau und die brandschutztechnische Ausrüstung der Kindertagesstätte will die Gemeinde 205 000 Euro ausgeben. Für einen Anbau sind 182 000 Euro geplant. Dieser Teil soll aber dieses Jahr nur verwirklicht werden, wenn auch der entsprechende Fördermittelbescheid dafür eintrifft, sagt Bürgermeisterin Groß.

Zudem wird in Sachsgrün der Dorfplatz für rund 150 000 Euro neu gestaltet. Der Vogtlandkreis baut die Kreisstraße in der Ortslage aus. Die Gemeinde übernimmt mit 43 000 Euro den Bau eines Fußwegs, der vom Dorfplatz bis zum Abzweig Ottengrüner Straße neu angelegt wird. Für die vier Freiwilligen Ortsfeuerwehren Posseck, Sachsgrün, Triebel und Wiedersberg wird neue Schutzkleidung angeschafft. Einen Zuschuss von je 300 Euro gibt es für den Kultur- und Gewerbeverein sowie für den Wanderverein Triebel.

Aus der allgemeinen Rücklage, die am 1. Januar 526 000 Euro betrug, werden 405 710 Euro entnommen zur Finanzierung des Eigenanteils aller im Vermögenshaushalt geplanten Investitionen. Die Verschuldung sinkt durch planmäßige Tilgung der Kredite bis zum Jahresende auf rund 430 Euro pro Einwohner. Für die Kita-Sanierung vergab der Gemeinderat am Donnerstagabend zwei Baulose. Malerarbeiten für die Brutto-Summe von 7100 Euro gingen an die Anstrich-, Maler- und Ausbau GmbH Oelsnitz.

Tief- und Ingenieurbauarbeiten im Umfang von 54 600 Euro wurden der Oelsnitzer Bau- und Service GmbH zugeschlagen. Zur Zeit läuft der Innenausbau im Gebäude. Bis August sollen alle Gewerke abgeschlossen werden. Der jetzt ausgelagerte Hort-Teil kehrt dann in die Einrichtung zurück.