Traudels Paradiesgärtlein in Arnsgrün

Ein vogtländischer "Klanetgarten", wie er märchenhafter nicht sein kann, erfreut das Auge in Arnsgrün. Die Herrin dieser bunten Frühlingswelt ist die 83-jährige Gertraudel Pfeiffer. Was auf den ersten Blick wie ein Wildgarten aussieht, eröffnet sich als wohlüberlegte Anlage. Seit über dreißig Jahren gestaltet die Arnsgrüner Traudel, so wie sie die Einwohner kennen, ihren Garten.

Zu Zeiten der Gemüseknappheit in der DDR waren die Flächen der Ernährung vorbehalten. In den letzten Jahren hat sie ihren Garten immer mehr mit Blumen und Ziersträuchern bepflanzt. Diese Pracht kann sich wirklich sehen lassen. Geschützt zwischen Kletterhortensie, Tulpen-Baum und Rhododendron zeigt sich der ganze bunte Frühlingszauber. Ganz Stolz macht Frau Pfeiffer auf den Ansiedlungs-Erfolg mit den echten Alpenveilchen hin. Wenn man Frau Pfeiffer so erzählen und in ihrem Garten hantieren sieht, denkt man nicht, dass sie im 83. Lenz weilt.

Aber schon früher war sie der Natur und besonders dem vogtländischen Wald zugetan und sammelte fleißig Blau- und Preiselbeeren, die verkauft wurden und ein willkommenes Zubrot für die Familie darstellten.