Traktoren tuckern durch Reichenbach

Es ist eine lange Tradition, dass Traktoren durch Reichenbach tuckern. Immer dann, wenn der letzte Schultag im Beruflichen Schulzentrum für die Landwirtschafts-Lehrlinge ansteht. Gestern war es wieder einmal soweit - 26 Azubis und 15 Traktoren trafen sich vor der Einrichtung in der Rathenaustraße.
Die weiteste Anreise mit dem Traktor hatte Anna-Lena Schaffer von der Agrargenossenschaft Blankenhain absolviert. Mit 16 Jahren begann sie ihre Ausbildung, war die jüngste ihrer Klasse und hatte das entsprechende Durchsetzungsvermögen bei ihren zwölf männlichen Mitschülern. Alle Auszubildenden werden von ihren Betrieben übernommen. Am Mittwoch in dieser Woche wurde die schriftliche Prüfung bewältigt, im Juli/August sind die praktischen Fertigkeiten gefragt. Mit dem Traktor fuhr auch Lucas Storm-Johannsen von der Marienhöher Direktvermarktung Waldkirchen GmbH vor. Von Hofgut Eichigt kam Robert Windecker und brauchte rund 1,5 Stunden bis nach Reichenbach. Abschied nehmen heißt es demnächst auch für Lehrerin Uta Lenke, die nach 40 Jahren in den Ruhestand gehen und nach Weimar ziehen wird. Dort freut sie sich auf ihre drei Enkelkinder. Nach dem Aufstellen der Traktoren fuhren alle 15 Gefährte durch die Stadt und danach ging es an die Talsperre Pöhl zu einem Grillfest.  vub