Tobertitzer leiten Abwasser in Goldbach

Der Tobertitzer Bürger Roland Steiner darf das in seiner vollbiologischen Kleinkläranlage vorgereinigte Abwasser durch gemeindeeigene Grundstücke in den Goldbach einleiten. Dazu beschloss der Gemeinderat Reuth noch im alten Jahr auf seiner Sitzung in der ehemaligen Schule einstimmig den Abschluss einer Durchleitungsvereinbarung.

Mit dem gleichen Beschlussergebnis brachte der Gemeinderat anschließend zwei weitere Anträge zum Thema Grunddienstbarkeit für Leitungsrecht auf den Weg. Diese betrafen einmal den Antrag von Frau Antje H., Inhalt dessen ist die Eintragung einer beschränkt-persönlichen Dienstbarkeit, in dem Fall ein Leitungsrecht, damit die Bürgerin ihre seit über 20 Jahren auf kommunalen Flächen verlegten privaten Abwasserleitungen zur Einleitung von Abwasser aus der eigenen vollbiologischen Kleinkläranlage und des Dachwassers nutzen kann.

Die zweite Grunddienstbarkeit mit Leitungsrecht hatte Frau Sigrid U. beantragt und nun auch genehmigt bekommen. Auch sie darf nun ihr Abwasser durch die seit über 30 Jahren vorhandene private Abwasserleitung auf kommunalen Grundstücken nutzen, um ihr geklärtes Abwasser in den Goldbach abzuleiten. j. st.