Tierisch neugierig

Im Tierpark Hirschfeld ist in den vergangenen Wochen viel neues Leben eingekehrt - zahlreiche Jungtiere erblickten das Licht der Welt. Ziemlich munter geht es beispielsweise bei den Minischweinen zu. Von zwei Muttersauen sind 13 kleine Ferkelchen geboren, die sich schon bald wieder von den Kindern mit Bürstenmassagen verwöhnen lassen - und jetzt schon ganz schön neugierig den Fotografen beäugen. Die Seitenhühner haben fünf Küken ausgebrütet, die stets gut bewacht werden von "Vater Hahn". Tierischer Nachwuchs hat sich auch bei den Fleckenuhus eingestellt. Ein Männchen ist es geworden, das ergab die Federnanalyse des Jungtieres. Zudem hat sich die Gemeinschaft der Hirsche um ein Dutzend vergrößert - jeweils sechs Rot-und Damhirsche sind zu bestaunen. Und das ist noch längst nicht alles. Die neue Anlage für Bennettkängurus und Emus ist fertiggestellt. Dafür wurde das ehemalige Wisentgehege umgebaut. Zwei Emus und drei Kängurus, die aus anderen deutschen Tierparks den Weg in den Tierpark Hirschfeld fanden, bilden die neue Wohngemeinschaft, die mittlerweile auch "Gäste" empfängt. Besucher können ganz bequem vorbeischauen. Die Anlage wurde begehbar gebaut, so dass Tierfreunde die Neuankömmlinge ohne störendes Gitter beobachten können.